Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX hat noch Rückenwind


02.06.2017 - 09:15:03 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Die beim DAX® zuletzt angeführten Leitplanken haben weiterhin Bestand. Während auf der Unterseite die alten Ausbruchsmarken bei 12.391/76 Punkten bzw. zuvor bereits die Kombination aus dem Tief vom 18. Mai bei 12.490 Punkten und der 38-Tages-Linie (akt. ebenfalls bei 12.490 Punkten) wichtige Auffangbereiche abstecken, definieren die jüngsten beiden Verlaufshochs bei 12.703/9 Punkten den Signalgeber nach oben, dessen Überwinden das Ende der laufenden Verschnaufpause markieren dürfte.

Die aktuelle Bewegungsarmut bzw. das Verweilen innerhalb der genannten Grenzen möchten wir nutzen, um anhand des Heikin Ashi-Charts der deutschen Standardwerte erneut den trendfolgenden Charakter der technischen Analyse in den Vordergrund zu rücken. Vereinfacht ausgedrückt nimmt diese Chartdarstellungsform eine doppelte Glättung vor, so dass sich Trends sehr gut identifizieren lassen.

Auf Monatsbasis liegt aktuell eine Serie weißer Kerzen vor. Solange das so bleibt, es also nicht zu einem Farbwechsel oder zumindest der Ausprägung eines "dojis" kommt, ist der Aufwärtstrend absolut intakt. Dank dieses Rückenwinds und des neuen Allzeithochs beim S&P 500® (2.430 Punkte) dürfte der DAX® heute die o. g. obere Signalzone ins Visier nehmen.

"DAX mit zyklischen Rückenwind".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, schwierige Prognose" sowie den Artikel "DAX, "window dressing"?" und "Bund-Future, Indikatoren zeigen nach Norden".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, nachlassende Dynamik an Bestmarken" und "DAX, neues Jahreshoch wieder möglich" und die Analyse "Euro (EUR/USD), die Entscheidungsmarke". (02.06.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
07.12.2017, IG Markets
DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.2017, Helaba
DAX, noch keine Entwarnung
07.12.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Entscheidung voraus
01.11.2017, Helaba
DAX vor großer Herausforderung
30.10.2017, IG Markets
DAX kann profitieren
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG