Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX bestätigt den Trend


30.08.2017 - 09:12:44 Uhr
DZ BANK

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der DZ Bank berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Einer bereits schwachen Eröffnung mit "Gap" (Kurslücke) folgte gestern weiterer Verkaufsdruck im DAX. Rasch stand die 200 Tage-Linie (gestern bei 12.010 Pkt.) im Fokus, doch es zeigte sich trotz der technisch recht großen Bedeutung dieses gleitenden Durchschnitts keine nennenswerte Gegenwehr der Bullen an dieser Stelle. So unterbot der deutsche Blue Chip nicht nur diese Marke, sondern im weiteren Verlauf auch noch das April-Reaktionstief bei 11.940 Punkten.

Mit der Herausbildung eines neuen Bewegungstiefs im laufenden Juni-Abwärtstrend hat das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer diesen als charttechnisch intakt bestätigt. Die nur recht schwach ausgeprägte Aufwärtsreaktion/Erholungsbewegung der vergangenen zwei Wochen hatte bereits ein Risiko in dieser Richtung angedeutet. Das Unterschreiten der 200 Tage-Linie (heute bei 12.015 Pkt.) ist insbesondere aus strategischer Sicht ein markantes charttechnisches Schwächesignal und spricht für einen weiter nachgebenden DAX. Hier lässt sich ein weiteres Abwärtsrisiko bis zur charttechnischen Unterstützung um 10.800 Punkte ableiten, wobei zunächst ein direktes kurzfristiges Anschlussrisiko bis 11.400 Punkte besteht.

Mit dem gestrigen charttechnischen Negativsignal wurde zugleich auch das ungünstige zyklische Umfeld (abwärts gerichteter "Dekaden- und US-Präsidentschaftswahlzyklus") noch einmal bestätigt. Es ist daher aktuell kaum Hoffnung auf Aufhellung des technischen Gesamtbilds gerechtfertigt. Hierzu wäre ein nachhaltiger Sprung über das letzte Reaktionshoch um 12.320 Punkte vonnöten, der derzeit in weiter Ferne liegt.

"DAX im Topbildungsprozess".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, die Entscheidung naht" und "DAX, er schafft es nicht".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Euro vs. Greenback, die Kursrakete" und "Gold mit Rückenwind" und die Analyse "DAX, weitere Kursabschläge?". (30.08.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
07.12.2017, IG Markets
DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.2017, Helaba
DAX, noch keine Entwarnung
07.12.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Entscheidung voraus
01.11.2017, Helaba
DAX vor großer Herausforderung
30.10.2017, IG Markets
DAX kann profitieren
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG