Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

E.ON-Aktie (Wochenchart): Zweistellige Notierungen nur eine Frage der Zeit - Chartanalyse


06.07.2018 - 08:45:57 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

DüsseldorfDüsseldorf (www.aktiencheck.de) - E.ON-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Chartanalyse die Aktie der E.ON SE (ISIN: DE000ENAG999, WKN: ENAG99, Ticker-Symbol: EOAN, Nasdaq OTC-Symbol: ENAKF) unter die Lupe.

Im bisherigen Wochenverlauf zähle die E.ON-Aktie zu den absoluten Top-Performern im DAX. Diese Kursavancen hätten zwei Effekte: Zum einen sei dem Versorger damit ein neues Jahreshoch (9,83 EUR) gelungen, zum anderen habe das im März gerissene Aufwärtsgap (8,57 EUR zu 8,66 EUR) weiter Bestand. Solche Kurslücken, die offen bleiben würden, würden die Analysten prozyklisch in Richtung der Bewegung interpretieren - im konkreten Fall also als Stärkebeweis. Hinzu komme eine nachhaltige Rückeroberung der 200-Wochen-Linie (akt. bei 8,97 EUR) sowie ein positives Schnittmuster zwischen dem 38-Perioden-Pendant (akt. bei 9,16 EUR) und dem langfristigen gleitenden Durchschnitt. Letzteres sei die erste positive Weichenstellung ihrer Art seit dem Jahr 2009. Unter dem Strich seien deshalb zweistellige Notierungen nur eine Frage der Zeit. Perspektivisch sollte das Papier vielmehr die massive Widerstandszone aus dem Jahreshoch von 2017 (10,81 EUR) und den verschiedenen Tiefs bei knapp 11 EUR ins Visier nehmen. Jenseits dieser Zone würde dann auch die sich abzeichnende, langfristige Bodenbildung der letzten Jahre an Konturen gewinnen. Als Absicherung könnten Investoren die untere Gapkante der o. g. Kurslücke heranziehen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 06.07.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze E.ON-Aktie:

XETRA-Aktienkurs E.ON-Aktie:
9,814 EUR +1,18% (06.07.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs E.ON-Aktie:
9,839 EUR +0,36% (07.07.2018, 08:36)

ISIN E.ON-Aktie:
DE000ENAG999

WKN E.ON-Aktie:
ENAG99

Eurex Optionskürzel E.ON-Aktienoption:
EOA

Ticker-Symbol E.ON-Aktie:
EOAN

Nasdaq OTC Ticker-Symbol E.ON-Aktie:
ENAKF

Kurzprofil E.ON SE:

E.ON (ISIN: DE000ENAG999, WKN: ENAG99, Ticker-Symbol: EOAN, Nasdaq OTC-Symbol: ENAKF) ist ein internationales privates Energieunternehmen, das sich auf Energienetze, Kundenlösungen und Erneuerbare Energien und damit auf die Bausteine der neuen Energiewelt konzentriert. Das konventionelle Erzeugungsgeschäft sowie der Energiehandel wurden zum 1. Januar 2016 in eine eigene Gesellschaft, Uniper, überführt. Die Uniper Gruppe wurde mehrheitlich an die Aktionäre von E.ON abgespalten und ist seit dem 12. September 2016 börsennotiert. (06.07.2018/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
13.07.2018, BNP Paribas
Rohöl: Chance ist gegeben
13.07.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Ölpreis: Die Luft wird dünner
13.07.2018, BNP Paribas
Gold in Erholung
13.07.2018, BNP Paribas
DAX: setzt Zwischenanstieg fort
13.07.2018, UBS
DAX: Noch halten die Unterstützungen
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG