Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Royal Dutch Shell: Wichtiger Widerstand bei 31 EUR - Chartanalyse


14.09.2018 - 10:10:51 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Royal Dutch Shell-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in ihrer aktuellen Chartanalyse die A-Aktie des Mineralöl- und Erdgas-Konzerns Royal Dutch Shell (ISIN: GB00B03MLX29, WKN: A0D94M, Ticker-Symbol: R6C, London: RDSA, Nasdaq OTC-Symbol: RYDAF) unter die Lupe.

Die Royal Dutch Shell-Aktie befinde sich seit Anfang 2016 in einem stabilen Haussetrend. Im Rahmen dieses Trends habe der Öltitel Ende Mai die wichtige Widerstandszone bei gut 31 EUR getestet. Auf diesem Niveau habe die Marktteilnehmer in den letzten elf Jahren in schöner Regelmäßigkeit der Mut verlassen. Weder 2007 noch 2014 habe das Papier diese Hürde überspringen können. Auch im bisherigen Jahresverlauf habe dieser Widerstand eine Verschnaufpause eingeleitet, die die Züge einer Korrekturflagge trage. Ein Ausbruch aus diesem Konsolidierungsmuster - oberhalb der Marke von 29,42 EUR wäre dieses Szenario Realität - liefere einen ersten Hinweis, um auch langfristig den Deckel bei gut 31 EUR zu lüften. Bis zu einer positiven Weichenstellung würden potenzielle Unterstützungen aber möglicherweise sogar die wichtigere Rolle spielen. Die untere Flaggenbegrenzung (akt. bei 26,82 EUR) definiere eine erste Rückzugslinie.

Aus charttechnischer Sicht ist aber die Kombination aus der flach verlaufenden 200-Wochen-Linie (akt. bei 25,15 EUR) und dem Haussetrend der letzten Jahre (akt. bei 25,13 EUR) sehr viel bedeutender, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. (Analyse vom 14.09.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Royal Dutch Shell-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Royal Dutch Shell-Aktie:
27,80 EUR +0,62% (14.09.2018, 09:30)

Tradegate-Aktienkurs Royal Dutch Shell-Aktie:
27,76 EUR +0,11% (14.09.2018, 09:52)

LSE-Aktienkurs Royal Dutch Shell-Aktie:
2.479,50 GBp +0,75% (14.09.2018, 09:38)

ISIN Royal Dutch Shell-Aktie:
GB00B03MLX29

WKN Royal Dutch Shell-Aktie:
A0D94M

Ticker-Symbol Royal Dutch Shell-Aktie:
R6C

London Domestic Ticker-Symbol Royal Dutch Shell-Aktie:
RDSA

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol Royal Dutch Shell-Aktie:
RYDAF

Kurzprofil Royal Dutch Shell plc:

Royal Dutch Shell plc (ISIN: GB00B03MLX29, WKN: A0D94M, Ticker-Symbol: R6C, London: RDSA, Nasdaq OTC-Symbol: RYDAF) ist eines der weltweit größten Energieunternehmen. Shell ist an Explorations- und Förderprojekten in rund 70 Ländern beteiligt und einer der weltweit größten Vertreiber von Kraft- und Schmierstoffen. Die Förderoperationen werden zumeist über Joint Ventures mit internationalen und nationalen Öl- und Gasunternehmen ausgeführt und sind mit eigenen Infrastrukturen für den Transport versehen.

Die Endprodukte von Royal Dutch Shell umfassen Treib- und Schmierstoffe, Bitumen sowie Flüssiggas für den Hausgebrauch von Endkunden ebenso wie für die Industrie und das Transportwesen. Shell produziert außerdem Chemikalien und Petrochemikalien für Industriekunden, welche diese zu Plastik, Oberflächen und Reinigern weiterverarbeiten. (14.09.2018/ac/a/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
20.11.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erholung gerät unter Druck
20.11.2018, BNP Paribas
Platin: Spielraum vorhanden
20.11.2018, Helaba
Bund-Future: Anfangsverluste wettgemacht
20.11.2018, BNP Paribas
DAX-Start unter 11.200 Punkten
20.11.2018, UBS
S&P 500: Bullen müssen bald reagieren
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG