Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Facebook: Anleger sollten Vorsicht walten lassen - Chartanalyse


08.10.2018 - 11:13:26 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Facebook-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in ihrer aktuellen Chartanalyse die Aktie des Social Media-Anbieters Facebook Inc. (ISIN: US30303M1027, WKN: A1JWVX, Ticker-Symbol: FB2A, NASDAQ Ticker-Symbol: FB) unter die Lupe.

Ende Juli sei es bei der Facebook-Aktie im Bereich der Parallelen (akt. bei 234 USD) zum Aufwärtstrend seit Anfang 2014 zu einem scharfen "uturn" gekommen. Dem laufenden Korrekturimpuls sei auch die Unterstützungszone aus der entsprechenden Trendlinie sowie der 90-Wochen-Glättung (akt. bei 170 USD bzw. 168 USD) zum Opfer gefallen. Bei dem beschriebenen Trendbruch handle es sich zweifelsfrei um einen charttechnischen Nackenschlag, der übergeordnet das Risiko einer Toppbildung deutlich anschwellen lasse. Die entscheidende Rückzugslinie definiere in diesem Kontext das Märztief bei 149 USD, denn ein Abgleiten unter dieses Level würde die diskutierte Toppbildung Realität werden lassen.

Auch der trendfolgende MACD betone derzeit die Risiken. Hervorheben möchten die Analysten die Konstellation auf Monatsbasis, wo der Trendfolger zuletzt an seiner Signallinie gescheitert sei und nun wieder Fahrt nach Süden aufnehme. Auf ein solches "bullish failure" folge meist ein weiterer Abwärtsimpuls.

Per Saldo sollten Anleger deshalb Vorsicht walten lassen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Um diese Einschätzung zu negieren, sei indes ein Spurt über das Abwärtsgap von Anfang September (173,89 USD zu 174,75 USD) notwendig. Schließlich wäre dann auch der oben genannte Trend bzw. die langfristige Glättung zurückerobert. (Analyse vom 08.10.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Facebook-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Facebook-Aktie:
136,3999 EUR -0,86% (08.10.2018, 10:37)

Tradegate-Aktienkurs Facebook-Aktie:
136,01 EUR -0,35% (08.10.2018, 10:56)

NASDAQ-Aktienkurs Facebook-Aktie:
157,33 USD -0,96% (05.10.2018, 22:00)

ISIN Facebook-Aktie:
US30303M1027

WKN Facebook-Aktie:
A1JWVX

Ticker-Symbol Facebook-Aktie Deutschland:
FB2A

NASDAQ Ticker-Symbol Facebook-Aktie:
FB

Kurzprofil Facebook Inc.:

Facebook Inc. (ISIN: US30303M1027, WKN: A1JWVX, Ticker-Symbol: FB2A, NASDAQ Ticker-Symbol: FB) ist ein US-Unternehmen mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien. Der Gesellschaft gehört das soziale Netzwerk Facebook. Am 18. Mai 2012 ging Facebook an die Börse. Die Facebook-Nutzung ist für Mitglieder kostenlos, die Einnahmen bringt vor allem das Werbegeschäft. In den USA hat Facebook den größten Anteil am Markt für Bannerwerbung. Unternehmensplänen zufolge sollen künftig aber auch neue E-Commerce-Angebote in den Dienst integriert werden. (08.10.2018/ac/a/n)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
23.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Gefahr vorhanden
23.10.2018, BNP Paribas
Edelmetalle: Ausbruch bei Silber
23.10.2018, BNP Paribas
DAX bleibt angeschlagen
23.10.2018, UBS
S&P 500: Aufwärtstrend unter Druck - Chartanalyse
23.10.2018, BNP Paribas
Deutsche Post-Aktie unter Druck - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG