Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

HELLA-Aktie (Monatschart): Lehrbuchmäßige Toppformation - Chartanalyse


09.10.2018 - 09:12:56 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - HELLA-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Scheinwerferspezialisten HELLA GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE000A13SX22, WKN: A13SX2, Ticker-Symbol: HLE) charttechnisch unter die Lupe.

In den letzten Wochen sei die HELLA-Aktie regelmäßig im Bereich der 38-Wochen-Linie (akt. bei 52,10 EUR) gedeckelt worden. Viel wichtiger als der Deckel auf der Oberseite sei allerdings die Haltezone aus den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei 48,00/46,50 EUR. Diese Bastion habe der Titel in der letzten Woche durchschlagen und damit eine negative Weichenstellung vorgenommen. Schließlich sorge das Abgleiten unter dieses Level für den Abschluss einer klassischen Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Für einen besonderen Nachdruck hinter dieser negativen Weichenstellung sorge das "bearish engulfing" vom September auf Monatsbasis sowie das Unterschreiten des alten Allzeithochs vom März 2015 bei 48,50 EUR. Das erste Kursziel aus der Schiebezone der letzten Wochen ergebe sich nun im Bereich der Marke von 40 EUR und harmoniert bestens mit den dort ausgeprägten Hoch- und Tiefpunkten aus den Jahren 2015, 2016 und 2017. Das kalkulatorische Abschlagspotenzial aus der beschriebenen Toppbildung lasse sich sogar auf gut 12 EUR taxieren. Das angeschlagene Chartbild helle sich indes nur dann auf, wenn das Papier das Hoch vom März 2015 bei 48,50 EUR zeitnah zurückerobere, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 09.10.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze HELLA-Aktie:

XETRA-Aktienkurs HELLA-Aktie:
44,18 EUR -1,56% (05.10.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs HELLA-Aktie:
44,34 EUR +0,27% (09.10.2018, 08:34)

ISIN HELLA-Aktie:
DE000A13SX22

WKN HELLA-Aktie:
A13SX2

Ticker-Symbol HELLA-Aktie:
HLE

Kurzprofil HELLA GmbH & Co. KGaA:

HELLA (ISIN: DE000A13SX22, WKN: A13SX2, Ticker-Symbol: HLE) ist ein global aufgestelltes, börsennotiertes Familienunternehmen mit rund 38.000 Beschäftigten an mehr als 125 Standorten in rund 35 Ländern. Der HELLA Konzern ist auf innovative Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik spezialisiert und als einer der Technologieführer seit mehr als hundert Jahren ein wichtiger Partner der Automobilindustrie und des Aftermarkets.

Im Special Applications-Segment entwickelt, fertigt und vertreibt HELLA außerdem Produkte für Spezialfahrzeuge. Darüber hinaus arbeitet HELLA mit Industriepartnern zusammen, beispielsweise in Joint-Ventures, und stärkt mit dieser bewährten Netzwerkstrategie das Unternehmensprofil. Fast 7.000 Mitarbeiter sind weltweit im Bereich Forschung und Entwicklung tätig. Konstant hohe Investitionen erhalten die Technologieführerschaft und bauen sie aus. Im Geschäftsjahr 2016/2017 hat HELLA einen Umsatz von 6,6 Milliarden Euro erzielt und gehört darüber hinaus zu den 40 größten Automobilzulieferern. (09.10.2018/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
07.12.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Nachhaltige Gegenbewegung möglich
07.12.2018, BNP Paribas
Palladium: Neues Rekordhoch
07.12.2018, BNP Paribas
DAX unterschreitet Abwärtstrendkanal
07.12.2018, BNP Paribas
Fresenius: Abwärtsbewegung bestätigt - Chartanalyse
07.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
S&P 500 (Tageschart): Hoffnungen auf kurzfristige Bodenbildung zerschlagen - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG