Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

thyssenkrupp (Tageschart): Trendbruch sorgt für das nächste Ausrufezeichen - Chartanalyse


17.04.2019 - 08:35:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - thyssenkrupp-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Stahlherstellers thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) charttechnisch unter die Lupe.

Das Sprungbrett in Form der Tiefs bei gut 11 EUR habe die thyssenkrupp-Aktie zuletzt erwartungsgemäß genutzt. Die Ambitionen der Bullen würden durch die jüngste Candlestickkonstellation unterstrichen. So seien auf den zuvor auf Wochenbasis ausgeprägten "Hammer" ein Aufwärtsgap (12,36 EUR zu 12,47 EUR) sowie eine dynamische weiße Kerze gefolgt. In der Konsequenz entstehe mit einem nicht ganz idealtypischen "morning star" ein weiteres vielversprechendes Candlestickmuster. Der gestrige Sprung über die 38-Tage-Linie (akt. bei 12,82 EUR) sowie über den steilen, seit September 2018 bestehenden Abwärtstrends (akt. bei 12,99 EUR) würden für weitere Argumente auf der Habenseite sorgen. Per Saldo nehme die Bodenbildung des Papiers zunehmend Form an. Zu den freundlich zu interpretierenden Indikatoren (z. B. RSI, MACD) geselle sich bei wöchentlicher Berechnung ein frisches Einstiegssignal seitens des Trendfolgers. Das Tief vom 28. Dezember (14,84 EUR) definiere nun das nächste Anlaufziel, ehe die Kombination aus den Hochs bei rund 16,25 EUR und einem FibonacciRetracement (ebenfalls 16,25 EUR) in den Fokus rücke. Als Stopps auf der Unterseite seien die o. g. Glättungslinie bzw. die eingangs erwähnten Tiefs prädestiniert, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 17.04.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze thyssenkrupp-Aktie:

Xetra-Aktienkurs thyssenkrupp-Aktie:
13,175 EUR +2,29% (16.04.2019, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs thyssenkrupp-Aktie:
13,17 EUR +0,46% (17.04.2019, 08:42)

ISIN thyssenkrupp-Aktie:
DE0007500001

WKN thyssenkrupp-Aktie:
750000

Ticker-Symbol thyssenkrupp-Aktie:
TKA

Nasdaq OTC Ticker-Symbol thyssenkrupp-Aktie:
TYEKF

Kurzprofil thyssenkrupp AG:

Die thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) ist ein Technologiekonzern mit traditionell hoher Werkstoffkompetenz. Über 160.000 Mitarbeiter arbeiten in 78 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für den Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 42,7 Mrd. Euro.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt das Unternehmen wettbewerbsfähige Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Industrien. Mit seiner Ingenieurkompetenz ermöglicht es seinen Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Die Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie hohe und stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften. (17.04.2019/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Jede Serie geht einmal zu Ende - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
Öl: Eine weitere Konsolidierung
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Royal Dutch Shell (Wochenchart): Absolute Kernunterstützung verteidigt - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
DAX hat heute die Chance
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Wirecard (Wochenchart): Signalgeber bei 162,30 EUR - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG