Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Jungheinrich (Tageschart): Doppelboden zementiert Trendwende - Chartanalyse


11.09.2019 - 08:35:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Jungheinrich-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt:

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie des Gabelstapler-Herstellers Jungheinrich AG (ISIN: DE0006219934, WKN: 621993, Ticker-Symbol: JUN3) charttechnisch unter die Lupe.

Es komme äußerst selten vor, dass die Analysten einen Basiswert zwei Tage in Folge besprechen würden. Allein das sei schon mal eine Ansage. Im Fall der Jungheinrich-Vorzugsaktie sei diese Häufung aber mehr als gerechtfertigt. Aufgrund mehrerer Candlestickumkehrmuster in Serie, seien sie von einer technischen Aufwärtsreaktion auf Basis der Kreuzunterstützung aus diversen Hoch- und Tiefpunkten sowie der Parallelen zum Abwärtstrend seit Januar 2018 bei rund 18,50 EUR ausgegangen. Mittlerweile sei der Titel bereits einen Schritt weiter. Schließlich liege auf Tagesbasis ein abgeschlossener Doppelboden vor, aus dem sich immerhin ein kalkulatorisches Anschlusspotenzial von gut 2 EUR ableiten lasse. Rein rechnerisch reiche dieses Kurspotenzial aus, um die Abwärtskurslücke vom Juli (22,14 EUR zu 23,40 EUR) anzusteuern. Das beschriebene Gap sorge für ein zusätzliches Ausrufezeichen hinter das formulierte Kursziel in Form eines Fibonacci-Clusters aus zwei verschiedenen Retracements (23,16/23,50 EUR) bzw. der steilen Abwärtstrendlinie seit Januar vergangenen Jahres (akt. bei 23,50 EUR). Eine erste Unterstützung markiere die Nackenzone des o. g. Doppelbodens bei 20,22 EUR, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 11.09.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Jungheinrich-Vorzugsaktie:

XETRA-Aktienkurs Jungheinrich-Vorzugsaktie:
21,18 EUR +2,62% (10.09.2019, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Jungheinrich-Vorzugsaktie:
21,22 EUR +0,57% (11.09.2019, 08:01)

ISIN Jungheinrich-Vorzugsaktie:
DE0006219934

WKN Jungheinrich-Vorzugsaktie:
621993

Ticker-Symbol Jungheinrich-Vorzugsaktie:
JUN3

Kurzprofil Jungheinrich AG:

Die Jungheinrich AG (ISIN: DE0006219934, WKN: 621993, Ticker-Symbol: JUN3), gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen und Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 18.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. EUR. Die Jungheinrich-Aktie ist im SDAX notiert. (11.09.2019/ac/a/nw)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Jede Serie geht einmal zu Ende - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
Öl: Eine weitere Konsolidierung
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Royal Dutch Shell (Wochenchart): Absolute Kernunterstützung verteidigt - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
DAX hat heute die Chance
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Wirecard (Wochenchart): Signalgeber bei 162,30 EUR - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG