Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat April 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Amazon.com: Stabilisierungsversuch - Chartanalyse


23.03.2020 - 08:40:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Amazon.com: Stabilisierungsversuch - Chartanalyse

Die Aktien von Amazon.com (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN) konnten Anfang des Jahres ein neues Allzeithoch bei USD 2.185 USD ausbilden, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dieses Hoch sei nach den letzten Quartalszahlen erreicht worden. Diese seien damals fantastisch ausgefallen. Doch mit dem Ausbruch der Corona-Krise hätten die Wertpapiere in den vergangenen Wochen deutlich abgegeben. Ein massiverer Einbruch sei verhindert worden, weil das Unternehmen in der vergangenen Woche bekannt gegeben habe, dass 100.000 neue Stellen besetzt werden müssten. Der Internet-Handel boome wegen der Quarantäne. Anfang letzter Woche habe der Titel bei USD 1.626 ein neues Verlaufstief markiert. Gegen Ende der Woche hätten sich die Wertpapiere dann sogar bis USD 1.957 erholen können. Doch dann seien wieder größere Gewinnmitnahmen gefolgt.

Ausblick: Am Freitag hätten die Wertpapiere nahezu direkt an der 200-Tage-Linie geschlossen. Knapp unter dieser Durchschnittslinie befinde sich eine massive Unterstützung. Diese werde vermutlich in dieser Woche erneut angelaufen.

Die Long-Szenarien: Oberhalb von USD 1.800 hätten die Käufer die Chance, direkt einen neuen Anlauf auf die USD 2.000-Marke zu unternehmen. Sollte dann sogar ein Tagesschlusskurs über dieser Marke zustande kommen, hätte der Wert das Potenzial, ein neues Allzeithoch über USD 2.200 auszubilden. Allerdings könnte die Kurslücke bei rund USD 2.100 etwas gegen diesen Anstieg haben.

Die Short-Szenarien: Die Aktie habe in den letzten Tagen relative Stärke aufgebaut. Die Bären hätten erst wieder unter USD 1.700 USD die besseren Karten in der Hand. In diesen Fall drohe dann ein Rückfall auf die USD 1.500-Marke. (Analyse vom 23.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Amazon.com-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
1.693,80 EUR -1,52% (23.03.2020, 08:34)

Xetra-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
1.753,20 EUR (20.03.2020)

Nasdaq-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
1.846,09 USD -1,85% (20.03.2020)

ISIN Amazon.com-Aktie:
US0231351067

WKN Amazon.com-Aktie:
906866

Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie Deutschland:
AMZ

Nasdaq Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie:
AMZN

Kurzprofil Amazon.com:

Amazon.com Inc. (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN), Seattle/Washington, ist einer der führenden Online-Versandhändler und gehört zu den Fortune-500-Unternehmen. Seit Gründung des Unternehmens durch Jeff Bezos 1995 wurde das Produktangebot kontinuierlich erweitert und ein weltweites Netz von Logistik- und Kundenservice-Zentren aufgebaut. Amazon.com betreibt weltweit mehr als 175 Logistikzentren (13 in Deutschland) mit einer Gesamtfläche von über 14 Millionen Quadratmetern.

Bei Amazon finden Käufer neue und gebrauchte Waren aus beinahe allen Bereichen der Konsumgüterindustrie: Bücher, Musik, DVDs, Elektronikprodukte, Fotos, Digitale Downloads, Software, PC- und Videospiele werden ebenso angeboten wie Geräte für Küche, Haus und Garten, Spielwaren, Sport- und Freizeitartikel, Schuhe und Schmuck, Gesundheits- und Kosmetikprodukte, Kleidung, Autos, Lebensmittel und Zeitschriften. Auch private und gewerbliche Verkäufer können ihre Produkte über das Onlineversandhaus anbieten.

Außerdem umfasst das Angebot des Online-Händlers noch zahlreiche weitere Produkte und Leistungen. Dazu gehört unter anderem der portable Reader Kindle, auf dem Bücher, Magazine, Zeitschriften oder persönliche Dokumente heruntergeladen und gelesen werden können, sowie das Video-on-Demand-Angebot über Amazon Prime Video oder der Streaming-Service Fire TV. Außerdem führt das Unternehmen die Cloud-Plattform Amazon Web Services, das Spracherkennungssystem Echo oder die Tablet-Reihe Fire. Über AmazonFresh können Kunden frische Lebensmittel online bestellen. (23.03.2020/ac/a/n)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
03.04.2020, derivatecheck.de
Tipps zu Derivaten 2020
03.04.2020, BNP Paribas
Brent: Moderate Konsolidierung
03.04.2020, BNP Paribas
Palladium mit Zwischenrally
03.04.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Charttechnische Normalität - Chartanalyse
03.04.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Royal Dutch Shell (Wochenchart): Rückeroberung der Jahrtausendtiefs - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG