Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

SAP: Bärenfalle - Chartanalyse


25.06.2020 - 08:46:52 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - SAP: Bärenfalle - Chartanalyse

Die Aktien von SAP (ISIN: DE0007164600, WKN: 716460, Ticker-Symbol: SAP, NYSE-Symbol: SAP) konnten seit dem Coronacrash-Tief bei EUR 82,13 am 16. März in einer eher seltenen V-Umkehrformation ansteigen und fast in einem Stück direkt bis EUR 114,86 am 14. April hochziehen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Während dieser Aufwärtsbewegung habe sich ein neuer steigender Trendkanal gebildet, in welchem die Aktien bis dato verlaufen würden. Nachdem bei EUR 114,86 die obere Begrenzung des Trendkanals erreicht worden sei, seien die Papiere in eine Korrektur übergegangen, die mit EUR 101,80 am 14. Mai direkt bis an die untere Begrenzung dieses Trendkanals geführt habe. In der Folge sei es wieder bis EUR 122,38 hoch gegangen, wobei sowohl der 50er als auch der 200er EMA nach oben durchbrochen worden seien. Die folgende Korrektur sei direkt an diesen beiden EMAs bei EUR 111,68 abgefangen worden. Es folge ein erneuter Hochlauf, wobei das Verlaufshoch bei EUR 127,78 am 23. Juni über dem Trendkanal erreicht worden sei. Dieser Ausbruch habe sich jedoch als Bullenfalle herausgestellt.

Ausblick: Der Aufwärtstrend der Aktien von SAP sei klar intakt, allerdings würden der Fehlausbruch aus dem steigenden Trendkanal und die lange schwarze Vortageskerze vor weiter fallenden Kursen warnen.

Die Short-Szenarien: Die Aktien von SAP würden nach der schwachen Vortageskerze weiter Abwärtsdynamik aufnehmen und den 50er EMA bei EUR 114,05 anlaufen. Würden die Bären hier nach unten durchbrechen, würde sich der 200er EMA bei EUR 112,41 in den Weg stellen. Gehe es weiter tiefer, dürfte die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals bei EUR 109,50 als Anlaufmarke folgen. Deutlich eintrüben würde sich die Lage bei einem Ausbruch nach unten aus dem Trendkanal heraus. In diesem Fall wäre die nächste Auffangmarke an der Unterstützung von EUR 105,20 zu sehen.

Die Long-Szenarien: Die Aktien könnten die lange schwarze Vortageskerze schnell neutralisieren und erneut hochlaufen. Die erste Zielmarke wäre dann wohl das offene Gap bei EUR 125,00, gefolgt von einem erneuten Angriff auf die obere Trendkanalbegrenzung bei EUR 125,66. Ein erneuter Ausbruch nach oben aus dem Trendkanal heraus dürfte für die Bullen bei diesem Marktumfeld wohl eher schwierig werden. (Analyse vom 25.06.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SAP-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs SAP-Aktie:
120,10 EUR -0,68% (25.06.2020, 08:46)

Xetra-Aktienkurs SAP-Aktie:
120,10 EUR (24.06.2020)

ISIN SAP-Aktie:
DE0007164600

WKN SAP-Aktie:

716460
Ticker-Symbol SAP-Aktie:
SAP

NYSE Ticker-Symbol SAP-Aktie:
SAP

Reuters-Kürzel SAP-Aktie:
SAPG.DE

Kurzprofil SAP SE:

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP (ISIN: DE0007164600, WKN: 716460, Ticker-Symbol: SAP, NYSE-Symbol: SAP) Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77% der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Seine Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen.

SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Die End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 440.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com. (25.06.2020/ac/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
03.07.2020, BNP Paribas
Brent bewegt sich nach oben
03.07.2020, BNP Paribas
Palladium mit Dreiecksformation
03.07.2020, BNP Paribas
DAX: Zweite Abwärtswelle droht
03.07.2020, BNP Paribas
Merck: Gelingt der Ausbruch aus der bullischen Flagge? Chartanalyse
03.07.2020, UBS
DAX: Ausbruch nach oben
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG