Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

Cable, es ist Vorsicht angebracht


28.06.2017 - 09:40:02 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Devisenexperten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das "Cable" (GBP/USD):

Das britische Pfund hat nach den kräftigen Kursverlusten der vergangenen drei Jahre in den vergangenen Wochen zu einer Erholungsbewegung angesetzt, die aktuell möglicherweise aber schon wieder zur Disposition steht. So nähert sich die britische Valuta dem seit dem Tagestief vom Oktober 2016 ausgeprägten Aufwärtstrend (akt. bei 1,2510 USD) von oben an und würde im Falle eines Unterschreitens dieser Trendlinie eine negative Weichenstellung vollziehen. Dann wäre nämlich auch die 38-Wochen-Linie (akt. bei 1,2534 USD) verletzt und es droht ein Wiedersehen mit dem Jahrestief vom Januar bei knapp 1,20 USD.

Dass Investoren ein solches Szenario zumindest im Hinterkopf haben sollten, wird durch das Verkaufssignal des WochenStochastik untermauert.

Auch der MACD notiert in diesem Zeitfenster nur noch knapp oberhalb seiner Triggerlinie. Zwar sieht es bei den technischen Indikatoren auf Tagesbasis etwas besser aus, dennoch ist Vorsicht angebracht.

Um die technische Ausgangslage zu verbessern, müsste das bisherige Jahreshoch vom Mai (1,3050 USD) überwunden werden. Die echte Härteprobe wartet danach allerdings erst in Form des dominierenden Abwärtstrends seit Juli 2014 (akt. bei 1,3541 USD).

"DAX, Rückenwind durch "Dekadenzyklus"".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Eixperten sowie den Artikel "DAX, die "Multi-Average-Line"" und "DAX am Siebenschläfertag".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Greenback vs. JPY, Dollar-Bullen im Vorteil" und "DAX, Startschuss für Korrektur" und die Analyse "Euro (EUR/USD), Reise gen Norden?". (28.06.2017/dc/a/g)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
05.05.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Euro vs. Lira, charttechnisch hochinteressant
20.06.2016, Helaba
Euro (EUR/USD) vor erhöhter Volatilität
29.02.2016, Bank Schilling
Bund-Future, anstehende Daten
11.02.2016, Helaba
Euro (EUR/USD), Euro-Aufwertung beendet?
18.12.2015, Helaba
Euro, die Handelsspanne
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG