Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Währungsmarkt: Schwache Teuerung in der EWU hat dem Euro zugesetzt


04.05.2018 - 10:30:14 Uhr
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Die schwache Teuerung in der EWU setzte gestern dem Euro zu, der schwache ISM-Serviceindex dem US-Dollar, berichten die Analysten von Postbank Research.

Lachender Dritter sei der Japanische Yen gewesen. Der Euro habe 0,9% verloren und sei bei 130,35 JPY aus dem europäischen Handel gegangen. Dagegen habe sich das Kursniveau zum US-Dollar mit 1,1953 USD nur geringfügig verändert. Verlierer des Tages sei das Britische Pfund gewesen. Der Euro habe sich um 0,4% auf 0,8827 GBP verbessert. Zum Schweizer Franken habe die Gemeinschaftswährung um 0,1% auf 1,1945 CHF zugelegt. (04.05.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.12.2018, BNP Paribas
Silber startet weitere Erholung - Chartanalyse
18.12.2018, BNP Paribas
DAX im avisierten Kursmuster - Chartanalyse
18.12.2018, UBS
S&P 500: Wichtige Unterstützung erreicht
18.12.2018, BNP Paribas
RWE: Ausbruch nicht gelungen - Chartanalyse
18.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Wochenchart): Deutscher Leitindex kommt nicht auf die Beine - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG