Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX, die nächsten Anlaufziele


12.01.2017 - 09:28:32 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Der DAX® hat Anfang Dezember 2016 mit dem Sprung über das Hoch von Ende Oktober bei 10.828 Punkten eine seitliche Schiebezone nach oben aufgelöst, deren rechnerisches Anschlusspotential bei gut 600 Indexpunkten lag. Nach dem Ausschöpfen dieser Spanne und dem Überwinden des Hochs vom November 2015 bei 11.431 Punkten ist die Bewegung des Aktienbarometers jüngst jedoch ins Stocken geraten. Das signalisieren die technischen Indikatoren, bei denen der Stochastik-Oszillator im überkauften Bereich unter seine Triggerlinie gerutscht und der trendfolgende MACD diesem Beispiel gefolgt ist.

Die nächsten Anlaufziele in Form der Hochs vom August bzw. Juli 2015 bei 11.670/11.802 Punkten konnten gestern erstmals ernsthaft ins Visier genommen werden. Ein Überwinden ist die Voraussetzung dafür, dass eine Rückkehr über die Marke von 12.000 Punkten gelingt und das Allzeithoch vom April 2015 bei knapp 12.400 Punkten in Reichweite bleibt. Fällt der DAX® dagegen unter das o. g. Novemberhoch zurück, müssen sich Anleger wieder verstärkt der Unterseite widmen. Hier lassen sich nämlich bis zu dem angeführten Ausbruchshoch bei gut 10.800 Punkten und der Aufwärtskurslücke vom 7. Dezember (untere Gapkante bei 10.786 Punkten) keine ernsthaften Unterstützungen ausmachen.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Euphorie hast sich gelegt".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, moderater Handel" sowie den Artikel "DAX erhält Warnsignal" und "Bund-Future, robustes Verhalten".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, weitere Kletterpartie?" und "Gold, finstere Aussichten" und die Analyse "US-T-Bond-Future, Erholungsversuche". (12.01.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
06.10.2017, Helaba
DAX, Warten auf prozyklischen Ausbruchsversuch
06.10.2017, IG Markets
S&P500, die nächste Anlaufstelle
06.10.2017, IG Markets
DAX, die psychologische Marke
06.10.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX im Spanungsfeld
06.10.2017, DZ BANK
DAX, Rücksetzer vor Jahresendrally
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG