Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat August 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX, die psychologische Marke


19.06.2017 - 09:43:11 Uhr
IG Markets

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Handelsexperten bei IG Markets berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

In der vergangenen Woche war die oft in den Medien genannte psychologische Preisregion bei 13.000 Punkten greifbar nahe. Lediglich neunundsiebzig Zähler fehlten bis zum Erreichen dieser wichtigen "runden" Marke. Rückendeckung könnte es zu Beginn der neuen Handelswoche von Emmanuel Macron geben. Der erst im April gewählte Präsident konnte sich in der zweiten Runde der Parlamentswahlen mit seiner Partei La République en Marche deutlich durchsetzen.

Zu Beginn der neuen Handelswoche ist der Terminkalender recht überschaubar. Interessant könnte es am Mittwoch werden. In den USA stehen Daten zum Immobiliensektor zur Veröffentlichung an. Kurz vor dem Wochenende werden in Frankreich, Deutschland und der Eurozone die Einkaufsmanagerindizes für Juni publiziert. Das Pendant in den Vereinigten Staaten folgt dann am Freitagnachmittag.

In der Vorwoche mussten sich im Tageschart des DAX die Unterseite der Schiebezone bei 12.662/12.660 Punkten sowie der seit Anfang Februar intakte Aufwärtstrend einem Test unterziehen, der mit Bravour bestanden wurde. Von den genannten Chartmarken konnte sich das heimische Börsenbarometer nach oben entfernen und steuert nun erneut die obere Begrenzung der Trading Zone bei 12.842 Zählern an. Diese Hürde gilt es zu überwinden, um dann in Richtung der psychologischen Marke bei 13.000 Punkten vorzustoßen.

"DAX, Bullen und Bären - die Pattsituation".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, Rücksetzer zum Einstieg nutzen?" sowie den Artikel "DAX, vermeintlich positive Signale" und "DAX, Ungemach voraus?".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Cable, Pfund neigt zur Schwäche" und "DAX, "dickes Brett" muss gebohrt werden" und die Analyse "Öl, Chart läuft in Richtung Support". (19.06.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
22.08.2017, DZ BANK
DAX, die sentimenttechnische Chance
22.08.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Aktienbullen in Sorge
21.08.2017, IG Markets
DAX, Chartmarke hat gehalten
21.08.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, das Abschlagspotential
21.08.2017, DZ BANK
DAX braucht charttechnischen Stärkebeweis
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG