Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX im Spanungsfeld


06.10.2017 - 08:37:34 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Nach der Rekordjagd der letzten Tage gönnte sich der DAX® gestern eine wohlverdiente Verschnaufpause. Festmachen lässt sich diese Aussage einerseits an der geringen Handelsspanne von nur 36 Punkten und andererseits an dem gestrigen "inside day". Die gesamte Handelsaktivität vollzog sich gestern also innerhalb des Pendants des Vortages. Wenngleich übergeordnet weiter die Katalysatoren in Form der nach oben aufgelösten Flagge, der freundlich zu interpretierenden Indikatoren (z. B. MACD, Aroon) sowie der starken US-Märkte wirken, zeugt diese Entwicklung doch vom Respekt der Marktteilnehmer vor dem gerade erreichten Allzeithoch (12.976 Punkte).

Um diesem Spanungsfeld Rechnung zu tragen, definieren wir eine Auflösung des beschriebenen "Innenstabs" mit Notierungen jenseits des zuvor angeführten Rekordlevels als Startschuss für einen Wechsel der "big figure". Jenseits der psychologischen Marke von 13.000 Punkten steckt die 138,2%-Fibonacci-Projektion der Korrektur von Juni bis Ende August das nächste Anlaufziel bei 13.365 Punkten ab. Auf der Unterseite gilt es dagegen, die jüngste Aufwärtskurslücke vom Wochenbeginn (untere Gapkante bei 12.829 Punkten) nicht mehr zu schließen. Ansonsten müssen Anleger mit einer DAX®-Verschnaufpause rechnen.

Beachten sie den Artikel der Analysten bei der DZ Bank "DAX, Rücksetzer vor Jahresendrally".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, häufige Dojis deuten auf Unzufriedenheit" und "DAX ist reif für Verschnaufpause".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, die beste Phase des Jahres" und "DAX im Aufwind" und die Analyse "DAX, Potenzial für Rekorde". (06.10.2017/dc/a/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
07.12.2017, IG Markets
DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.2017, Helaba
DAX, noch keine Entwarnung
07.12.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX, Entscheidung voraus
01.11.2017, Helaba
DAX vor großer Herausforderung
30.10.2017, IG Markets
DAX kann profitieren
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG