Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

S&P 500: Konstruktive Konsolidierung - Chartanalyse


06.06.2018 - 10:15:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die charttechnische Entwicklung des S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) gestaltet sich weiterhin konstruktiv, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Nach dem mehrfachen Test der 200-Tage-Linie (akt. bei 2.640 Punkten) sei es jüngst zu einem nahezu idealtypischen Pullback an den ehemaligen Korrekturtrend seit dem Rekordhoch von Ende Januar (akt. bei 2.674 Punkten) gekommen. Unter dem Strich habe sich die langfristige Glättung also als robuste Unterstützung erwiesen und der beschriebene Rücksetzer untermauere den zuvor gesehenen Trendbruch. Da aktuell zudem die letzten beiden Verlaufshochs bei 2.742 Punkten mit einem Aufwärtsgap (2.737 zu 2.740 Punkten) übersprungen worden seien, dürften die Bullen inzwischen wieder das Zepter übernommen haben. Zusätzlichen Rückenwind würden die amerikanischen Basiswerte durch das jüngste MACD-Einstiegssignal erhalten. Das nächste Anlaufziel würden nun die Hochs bei rund 2.800 Punkten definieren, ehe bereits wieder das bisherige Allzeithoch (2.873 Punkte) in den Fokus rücke. Auf der Unterseite biete sich die o. g. Kurslücke als engmaschige Absicherung an. Unter strategischen Gesichtspunkten sollte der S&P 500 indes nicht mehr in den o. g. alten Abwärtstrend zurückfallen. (06.06.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG