Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juni 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

DAX: Mehr Aufwärtsdynamik notwendig


08.06.2018 - 09:20:25 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - In den vergangenen Tagen startete beim DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) eine Korrektur des imposanten Anstiegs seit dem Tief bei 11.726 Punkten, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Diese Gegenbewegung habe in der Spitze bis 12.547 Punkte geführt, ehe es zuletzt zu einem Konterversuch der Käuferseite gekommen sei. Bislang sei es bei einem Versuch geblieben, denn auch im gestrigen Handel sei der Index vor der 12.951 Punkte-Marke nach Süden abgedreht und befinde sich damit weiter in einer kurzfristigen bearishen Flagge, die für die Fortsetzung des Abwärtstrends seit dem Hoch bei 13.204 Punkten spreche.

Ausblick: Kurzfristig könnte sich die Erholung der letzten Tage zeitlich ausdehnen. Die bearishen Vorgaben des Bruchs der 12.640 Punkte-Marke und der sich ausbildenden Flaggenformation würden dennoch bestehen bleiben.

Die Short-Szenarien: Ein weiterer Einbruch unter die Unterstützung bei 12.745 Punkten würde derzeit schon für die Aktivierung der Flaggenformation sorgen und damit ein kurzfristiges Verkaufssignal nach sich ziehen. In der Folge wäre mit einer Abwärtsbewegung bis 12.640 Punkte zu rechnen. Dort könnte die Käuferseite eine weitere Erholung versuchen. Ein Bruch der Marke würde allerdings für die Fortsetzung der Abwärtskorrektur sprechen und für Abgaben bis 12.547 und 12.503 Punkte sorgen. Sollte dieser Preisbereich nicht für eine deutliche Gegenbewegung genutzt werden, wäre ein weiteres Verkaufssignal gebildet, das zu einem dynamischen Abverkauf bis 12.390 und 12.256 Punkte führen dürfte. Ein Einbruch unter 12.256 Punkte würde zudem die Erholung seit Ende März formal beenden.

Die Long-Szenarien: Sollte der DAX dagegen über die 12.951 Punkte-Marke nachhaltig ausbrechen, würde sich die Erholung zunächst bis 13.070 Punkte ausdehnen. Doch auch an dieser Stelle könnten die Bären das Ruder wieder herumreißen und einen weiteren Kursrückgang in Richtung der 12.640 Punkte-Marke auslösen. Bei einem Anstieg über 13.070 Punkte würde dagegen die 13.137 Punkte-Marke wieder in den Fokus rücken. (08.06.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
22.06.2018, BNP Paribas
Palladium könnte Widerstand brechen
22.06.2018, UBS
DAX: Es wird ungemütlich
22.06.2018, BNP Paribas
Chevron-Aktie: Verkaufswelle denkbar - Chartanalyse
22.06.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX: Die nächste Breitseite
22.06.2018, UBS
Gold: Abwärtstrend setzt sich fort
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG