Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

S&P 500: Kursausbruch läuft an


10.07.2018 - 10:14:53 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der S&P 500-Index (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) befindet sich seit Februar 2018 nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung, nachdem eine bis 2.873 Punkte führende Rally scharf korrigiert wurde, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Der Index habe sich dabei im Einzugsbereich des längerfristigen Aufwärtstrends im April und Mai 2018 stabilisieren können und sei auch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend nach oben ausgebrochen. Dieser Ausbruch sei Ende Mai mit einem Rücklauf bis zur 2.677 Punkte-Marke bullish bestätigt worden, bevor es in einer zweiten Ausbruchswelle weiter nach oben gegangen sei. Knapp unterhalb der Hürde bei 2.802 Punkten sei der Index wieder zurückgefallen und aus dem Erholungstrend nach unten heraus gerutscht. Die Notierungen hätten dabei die Unterstützung bei 2.702 Punkten erreicht und sich darauf schnell fangen können. Nach einer mehrtägigen Seitwärtsphase sei es zuletzt aus dem Korrekturtrend dynamisch nach oben heraus gegangen.

Ausblick: Der Index löse eine weitere Konsolidierung nach oben auf, sodass eine neue Aufwärtswelle möglich wäre. Noch sei die Hürde bei 2.802 Punkten aber intakt, welche die Bullen auch schnell wieder ausbremsen könnte.

Die Long-Szenarien: Nach dem Ausbruch aus dem Korrekturtrend biete sich weiterer Spielraum bis zum Widerstand bei 2.802 Punkten. Sollte es der Index schaffen, diese Hürde nach oben zu durchbrechen, wäre ein Folgekaufsignal möglich. Kursgewinne bis zur 2.873 Punkte-Marke könnten die Folge sein, bevor im Einzugsbereich des Rekordhochs die Verkäuferseite wieder im Vorteil sein dürfte. Ein Ausbruch über die 2.873 Punkte-Marke würde weiteren Spielraum in Richtung der 3.000 Punkte-Marke bieten.

Die Short-Szenarien: Unterhalb der 2.802 Punkte könnte sich die Seitwärtsbewegung der Vorwochen durchsetzen, was schnell einen Rückfall in Richtung der 2.702 Punkte-Marke nach sich ziehen dürfte. Abgaben unter dieses Niveau wären auch mittelfristig bearisher zu bewerten, da dann der bei 2.650 Punkten derzeit liegende langfristige Aufwärtstrend unter Druck geraten könnte. Unterhalb der 2.594 Punkte-Marke würden darüber hinaus größere Verkaufssignale drohen, welche den Index über die 2.533 Punkte-Marke in Richtung der 2.400 Punkte-Marke führen könnten. (10.07.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.07.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Es bietet sich Platz
18.07.2018, BNP Paribas
Platin drohen weitere Verluste
18.07.2018, BNP Paribas
DAX: Chance gegeben
18.07.2018, Helaba
Powell erweckt DAX aus Lethargie
18.07.2018, UBS
EURO STOXX 50: Ausbruchsversuch läuft an
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG