Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name


Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

S&P 500: Altes Rekordhoch zeigt Wirkung


31.07.2018 - 08:48:17 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach einer umfassenden Korrekturbewegung im Februar 2018 rutschte der S&P 500-Index (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) ausgehend von einem Rekordhoch bei 2.873 Punkten schnell bis zur 2.533 Punkte-Marke, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dort habe sich der Kursverlauf im Einzugsbereich des längerfristigen Aufwärtstrends fangen und ab März eine Aufwärtsbewegung etablieren können. Im Mai sei ein Ausbruch aus dem mittelfristigen Korrekturtrend gelungen, welcher mit einem Rücksetzer bestätigt worden sei. Der Wert habe sich daraufhin an die Hürde bei 2.789 Punkten geschoben, sei aber nochmals abgeprallt. Im Bereich der bei 2.702 Punkten liegenden Unterstützung habe ein weiteres Zwischentief gebildet werden können, welches die Basis für einen neuen Aufwärtstrendkanal dargestellt habe. Innerhalb der zuletzt gestarteten Aufwärtswelle hätten sich die Notierungen fast an das Rekordhoch bei 2.873 Punkten herangeschoben, bevor es an den Vortagen zu einem Rücklauf gekommen sei.

Ausblick: Im S&P 500 biete sich die Möglichkeit, innerhalb des mehrmonatigen Trendkanals noch weiter zu steigen.

Die Long-Szenarien: Die Konsolidierung der Vortage könnte bereits als kleiner bullisher Rücklauf auf die 2.789 Punkte-Marke betrachtet werden, welche bald einen neuen Anstieg nach sich ziehen dürfte. Es biete sich dabei auch innerhalb des Trendkanals der Vorwochen Platz, um das Rekordhoch bei 2.873 Punkten innerhalb der folgenden Aufwärtswelle zu erreichen. Im Bereich des Rekordhochs bei 2.873 Punkten dürften es die Bullen weiterhin schwer haben. Gelinge jedoch der Ausbruch über diese wichtige Hürde, könnte sich die Rally mittelfristig bis zur 3.000 Punkte-Marke ausdehnen.

Die Short-Szenarien: Rutsche der Index nochmals unter die 2.789 Punkte-Marke, könnte eine Konsolidierung anstehen. Abgaben bis zum Aufwärtstrend der Vorwochen bei 2.745 Punkten wären in diesem Fall möglich. Darunter drohe eine deutlichere Korrektur, wobei zwischenzeitlich bei 2.702 Punkten und auf der 2.677 Punkte-Marke Unterstützung für die Bullen gegeben wäre. Erst unterhalb der 2.677 Punkte-Marke gerate die Rally mittelfristig in Gefahr, da dann auch der langfristige Aufwärtstrend unter Druck geraten könnte. Abgaben bis zur 2.491 Punkte-Marke könnten die Folge sein. (31.07.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
15.02.2019, UBS
Silber: Reicht das bereits aus?
15.02.2019, UBS
DAX: Die Verkäufer sind noch da
15.02.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Weiterer Spielraum gegeben
15.02.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EURO STOXX 50 (Tageschart): Die nächsten 100 Punkte sind entscheidend - Chartanalyse
15.02.2019, BNP Paribas
Gold kann sich fangen
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG