Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

NASDAQ Composite (Tageschart): Verschnaufpause oder doch mehr? Chartanalyse


01.08.2018 - 09:00:53 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Es ist noch nicht lange her, da markierte der NASDAQ Composite (ISIN: XC0009694271, WKN: 969427) mit 7.933 Punkten ein neues Allzeithoch, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Was anschließend gefolgt sei, hinterlasse aber bei den Technologiewerten einen faden Beigeschmack. So teste das Aktienbarometer aktuell die horizontale Haltezone um die Marke von 7.500 Punkten zurück. Diese Bastion definiere gleichzeitig die obere Begrenzung eines aufsteigenden Dreiecks. Warnsignale gebe es derzeit auch von Seiten der quantitativen Indikatoren. Schließlich würden die Trendfolger MACD und Aroon die jüngsten Gewinnmitnahmen mit synchronen Ausstiegssignalen quittieren. Ersterer weise zudem eine doppelte negative Divergenz aus. Apropos divergente Entwicklung: Der eingangs erwähnte Rekordstand sei mit einer rückläufigen Anzahl neuer Jahreshochs der einzelnen Indexmitglieder erreicht worden. Der Grad an Selektivität nehme also zu. Als weiteren "mahnenden Zeigefinger" würden die Analysten die jüngsten beiden Monatskerzen interpretieren, die jeweils markante Dochte aufweisen würden. In dieser Gemengelage gelte es, die Kombination aus dem Aufwärtstrend seit Anfang 2016 und der 200-Tage-Linie (akt. bei 7.301/7.214 Punkten) zu verteidigen. Ein Bruch dieser Haltezone würde dem NASDAQ Composite einen echten Nackenschlag versetzen. (01.08.2018/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
20.11.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erholung gerät unter Druck
20.11.2018, BNP Paribas
Platin: Spielraum vorhanden
20.11.2018, Helaba
Bund-Future: Anfangsverluste wettgemacht
20.11.2018, BNP Paribas
DAX-Start unter 11.200 Punkten
20.11.2018, UBS
S&P 500: Bullen müssen bald reagieren
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG