Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Wichtige Hürde im Blick


01.08.2018 - 09:02:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Ab Februar 2018 konnte der EURO STOXX 50 Index (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) unterhalb der 3.490 Punkte-Marke einen Boden ausbilden und sich Mitte April daraus lösen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dieses Kaufsignal habe eine umfassende und stabile Aufwärtswelle nach sich gezogen, welche bis zur 3.607 Punkte-Marke geführt habe. Dieser Ausbruch habe sich nicht durchgesetzt, sodass Ende Mai mit dem Verlassen des kurzfristigen Aufwärtstrends eine zusätzliche Korrekturwelle eingeleitet worden sei. In einem ersten Schritt sei es bis zur 3.391 Punkte-Marke gegangen, bevor im Juni 2018 auch die Unterstützung bei 3.363 Punkten nicht habe gehalten werden können. Mit dem Überwinden der 3.426 Punkte-Marke sei aber die Generierung eines Kaufsignals gelungen, welches auch aus dem Abwärtstrend der Vorwochen geführt habe. Diese Erholung habe sich auch an den Vortagen deutlich fortgesetzt.

Ausblick: Mit dem Verlassen des mehrwöchigen Abwärtstrends biete sich die Chance, die Erholung noch deutlich auszudehnen. Die nächste Widerstandszone sei aber nicht weit entfernt.

Die Long-Szenarien: Sollte es der Index auch über die Hürde bei 3.546 Punkten schaffen, könnte sich der Anstieg auch über den flacheren Abwärtstrend der Vormonate ausdehnen und bis zur Hürde bei 3.607 Punkten führen. Im Zuge einer zweiten großen Erholungswelle seit April könnte die Rally auch an die entscheidende Widerstandszone um 3.688 Punkte führen. Dieses Niveau dürfte mittelfristig zunächst nochmals aufhalten. Gelinge aber ein klarer Ausbruch, wäre umfassender Spielraum in Richtung der 3.836 Punkte-Marke vorhanden.

Die Short-Szenarien: Rutsche der Index ausgehend von den 3.546 Punkten wieder zurück und falle aus dem bei 3.475 Punkten liegenden Aufwärtstrend heraus, drohe ein neues Verkaufssignal. Abgaben bis zur 3.426 Punkte-Marke wären dann kurzfristig möglich. Nach dem Scheitern am mittelfristigen Abwärtstrend könnte aber auch eine weitere große Abwärtswelle einkalkuliert werden, welche bis zur 3.260 Punkte-Marke führen könnte, mit einem Zwischenziel an der 3.363 Punkte-Marke. Oberhalb der wichtigen Unterstützung bei 3.260 Punkten biete sich dann eine günstige Chance für die Bullen. (01.08.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
26.09.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Rücklauf könnte anhalten
26.09.2018, BNP Paribas
Edelmetalle: Hochpunkte bei Palladium
26.09.2018, BNP Paribas
DAX theoretisch regelkonform
26.09.2018, UBS
EURO STOXX 50: Zwischenerholung dehnt sich aus
26.09.2018, BNP Paribas
SAP: Neues Kaufsignal! Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG