Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Kurserholung läuft an


17.10.2018 - 09:35:06 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der EURO STOXX 50-Index (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) bewegte sich in den vergangenen Monaten ab Mai 2018 stabil abwärts, nachdem bei 3.607 Punkten eine Zwischenerholung beendet wurde, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Die Notierungen seien daraufhin bis zur 3.341 Punkte-Marke zurückgefallen, um davon ausgehend eine Gegenbewegung auszubilden. Bereits ausgehend von 3.537 Punkten habe wieder die Verkäuferseite übernommen, was im September bis knapp über die bei 3.260 Punkten liegende Unterstützung geführt habe. Diese sei in den Vorwochen nach unten durchbrochen worden und die langfristig wichtige Unterstützung bei 3.162 Punkten fast erreicht. Darüber gelinge eine Gegenbewegung.

Ausblick: Die erhöhte Aufwärtsdynamik der Erholung biete die Chance, diese auch kurzfristig noch auszudehnen. Sollte jedoch die 3.162 Punkte-Marke nicht mehr gehalten werden, werde der Weg nach unten mittelfristig relativ frei.

Die Long-Szenarien: Oberhalb der 3.260 Punkte-Marke könnte der Index die Erholung nochmals deutlich ausdehnen, was auch einen Anstieg zur Hürde bei 3.341 Punkten ermöglichen könnte. Bereits ab 3.420 Punkten beginne mit dem sich nähernden Abwärtstrend eine Widerstandszone, welche nachhaltig aufhalten dürfte. Erst oberhalb der 3.500 Punkte-Marke werde das Chartbild wieder freier, sodass mit einem Zwischenziel an der 3.537 Punkte-Marke auch die 3.607 Punkte-Marke getestet werden könnte.

Die Short-Szenarien: Komme der Kaufdruck im Bereich der 3.260 Punkte-Marke zum Erliegen, wäre dies als bearisher Rücklauf zu sehen, was schnell wieder bis zur 3.162 Punkte-Marke führen könnte. Darunter trübe sich das Chartbild weiter ein, was Abgaben bis 3.000 Punkte ermöglichen dürfte. (17.10.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
21.11.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Unterstützung erreicht
21.11.2018, BNP Paribas
Gold: Etappensieg der Bullen
21.11.2018, Helaba
Bund-Future baut Kursgewinne mit nachlassender Dynamik aus
21.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
MDAX (Monatschart): Der nächste Schuss vor den Bug - Chartanalyse
21.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
BASF-Aktie (Wochenchart): Lediglich ein Pullback - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG