Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Bären lassen nicht locker


06.12.2018 - 09:07:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch über den Widerstand bei 11.726 Punkten fiel der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) ab Anfang November wieder in Richtung des neuen Jahrestiefs bei 11.051 Punkten zurück, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Mitte November sei die Marke bereits kurzzeitig unterschritten worden, doch direkt im Anschluss an ein neues Verlaufstief bei 11.009 Punkten wieder zurückerobert. Der daraufhin erfolgte Ausbruch über die Hürde bei 11.150 Punkten habe eine Erholung entfacht, die den Wert über die Kurshürde bei 11.430 Punkten angetrieben habe. Allerdings sei der Anstieg über die Barriere nur von kurzer Dauer gewesen. Bereits an der nächsten signifikanten Hürde bei 11.566 Punkten sei die Kaufwelle gestoppt und der Index sei wieder deutlich eingebrochen. Im gestrigen Handel sei der Wert sogar wieder an die zuvor überschrittene Abwärtstrendlinie auf Höhe von 11.200 Punkten zurückgefallen.

Ausblick: Die Bären würden weiter das Geschehen dominieren. Ihr Ziel scheine aktuell mindestens das Erreichen des jüngsten Jahrestiefs zu sein.

Die Short-Szenarien: Unterhalb von 11.430 Punkten sei der Ausverkauf der laufenden Woche intakt und könnte den DAX bei einem Bruch der 11.150 Punkte-Marke direkt bis 11.009 Punkte drücken. Dort sei mit Gegenwehr der Bullen und sogar mit einer übergeordneten Bodenbildung zu rechnen. Sollte die Marke dagegen auch unterschritten werden, stünde eine Ausweitung der Verkaufswelle bis 10.850 Punkte und darunter sogar bis 10.550 Punkte an.

Die Long-Szenarien: Bei einem nachhaltigen Anstieg über 11.430 Punkte wäre der Abwärtsimpuls dagegen neutralisiert und ein zweiter Angriff auf 11.566 Punkte zu erwarten. Doch erst ein Ausbruch über diesen Widerstand würde für eine tragfähige Erholung sorgen, die dann jedoch durchaus bis 11.726 Punkte führen könne. (06.12.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.12.2018, BNP Paribas
ÖL: Verkaufssignal setzt sich durch
19.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Orientierung gesucht - Chartanalyse
19.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Netflix (Wochenchart): Akute Toppbildungsgefahr - Chartanalyse
19.12.2018, BNP Paribas
Gold setzt Anstieg fort
19.12.2018, UBS
EURO STOXX 50: Bullen wieder mächtig unter Druck
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG