Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat März 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Heftiger Schlagabtausch


04.01.2019 - 08:44:26 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Mit dem Bruch der Unterstützungszone von 11.009 bis 11.051 Punkten setzte sich der Abwärtstrend beim DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) in den letzten Wochen bis an die Zielmarke bei 10.550 Punkten fort, die zunächst Mitte Dezember für eine Erholung genutzt wurde, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Ausgehend von knapp 11.000 Punkten sei jedoch eine weitere Verkaufswelle gestartet, die diesmal zum Bruch der wichtigen Unterstützung und einem Abverkauf bis 10.279 Punkte geführt habe. Direkt im Anschluss sei jedoch die Haltemarke bei 10.300 Punkten zurückerobert und damit eine kurzfristige Erholung eingeleitet worden. Diese habe den Index zwischenzeitlich bereits wieder über 10.550 Punkte geführt, ehe es im gestrigen Handel zu einem weiteren Einbruch gekommen sei.

Ausblick: Aktuell würden die Bullen versuchen, den Bereich um 10.400 Punkte weiter zu verteidigen. Die Chancen auf eine Erholung würden zwar schwinden, eine Bodenbildung auf den aktuellen Niveau sei jedoch weiterhin möglich.

Die Long-Szenarien: Könne der DAX trotz des anhaltenden Verkaufsdrucks über der 10.400 Punkte-Marke verbleiben, dürfte ein weiterer Anstieg bis 10.550 Punkte erfolgen. Sollte die Marke erneut überschritten werden, könnte eine Aufwärtsbewegung bis 10.613 und 10.656 Punkte führen. Darüber wäre bereits ein kurzfristig bullishes Signal mit einem ersten Ziel bei 10.762 Punkten aktiv. Selbst ein Anstieg bis 10.850 Punkte wäre dann in den kommenden Tagen möglich.

Die Short-Szenarien: Ein Rückfall unter 10.400 Punkte würde dagegen für eine weitere Abwärtswelle bis 10.300 und 10.287 Punkte sprechen. Hier könnte sich ein bullisher Doppelboden ausbilden. Werde die 10.287 Punkte-Marke dagegen ebenfalls durchbrochen, könnte sich der Abwärtstrend bis 10.174 und 10.050 Punkte fortsetzen. (04.01.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
18.03.2019, BNP Paribas
Brent mit Pullback
18.03.2019, BNP Paribas
DAX: Neues Jahreshoch
18.03.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
SMI (Monatschart): Chance auf einen erfolgreichen Ausbruch - Chartanalyse
18.03.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Hopp oder topp - Chartanalyse
18.03.2019, UBS
DAX: Am großen Ziel angekommen
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG