Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat März 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Bodenbildung möglich


09.01.2019 - 09:47:29 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Im vergangenen Jahr dominierten über einen sehr langen Zeitraum die Bären, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Daher habe der EURO STOXX 50-Index (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) über 15 Prozent an Wert verloren. In diesem Jahr könnten die Karten neu gemischt werden. Doch aktuell lägen noch keine Kaufsignale im Wochenchart oder auch im Tageschart vor. Allerdings hätten sich bullishe Wochenkerzen ausgebildet, die für eine Bodenbildung nötig wären. Mit der Rückeroberung der 3.050 Punkte-Marke habe eine ehemalige Trendbegrenzungslinie zurückerobert werden können. Das könne ebenfalls positiv gewertet werden.

Negativ sei allerdings die Tatsache, dass sich in Kürze ein "Death Cross" im Wochenchart ausbilden werde. Von einem "Death Cross" werde gesprochen, wenn der kurzfristige gleitende Durchschnitt den langfristigen gleitenden Durchschnitt von oben nach unten durchschneide. Dieses Signal werde in den nächsten Wochen unumgänglich entstehen, außer der Index würde in wenigen Tagen über die 3.300 Punkte-Marke klettern.

Ausblick: In den nächsten Tagen würden die Marktteilnehmer allerdings auf eine ganz andere Marke blicken, denn oberhalb von 3.090 Punkten würde sich das kurzfristige Chartbild weiter aufhellen.

Die Long-Szenarien: Mit der Rückeroberung der runden 3.000 Punkte-Marke hätten die Bullen einen wichtigen Schritt tätigen können. Um die Bären jedoch in größere Bedrängnis zu bringen, wäre ein Anstieg über 3.090 Punkte nötig. Sollte der Index einen Tagesschlusskurs über dieser Marke schaffen, dann wäre der Weg bis knapp 3.200 Punkten frei. Auf diesem Kursniveau würde die nächste markante Widerstandszone auf die Marktteilnehmer warten.

Die Short-Szenarien: Pralle der Index in den nächsten Tagen an der 3.100 Punkte-Marke bearish ab, dann wäre das letzte Verlaufstief bei 2.908 Punkten in Gefahr. Nur die Unterstützung bei 3.007 Punkten könnte diesen Rückgang aufhalten. (09.01.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
25.03.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
10-jährige Rendite Deutschland (Wochenchart): Wieder negativ! Chartanalyse
25.03.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Wochenchart): Sind die Bären zurück? Chartanalyse
25.03.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Wacker Neuson (Wochenchart): Pullbackbewegungen ermöglichen Positionseinstieg - Chartanalyse
25.03.2019, BNP Paribas
Brent mit Stabilisierung
25.03.2019, BNP Paribas
Silber mit bärischer Flagge
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG