Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Pattsituation


07.06.2019 - 10:25:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Trader, die am gestrigen Handelstag prozyklisch im DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) tätig waren, dürften kaum glücklich geworden sein, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Der Index habe intraday zunächst über den Widerstand bei 12.050 Punkten gelugt, habe sich von diesem aber nicht nachhaltig lösen können. Infolge des EZB-Zinsentscheids sei der DAX gen Süden gerauscht und habe die Unterstützung bei 11.926 Punkten unterboten. Doch auch die Verkäufer hätten sich wenig entschlossen gezeigt. Der Index habe den Handelstag wieder über 11.926 Punkten beendet.

Ausblick: Der Donnerstagshandel habe damit eine gewisse Pattsituation zwischen Bullen und Bären hergestellt. Erst das Verlassen der gestrigen Handelsrange liefere neue Signale.

Die Long-Szenarien: Auf der Oberseite bleibe es bei den Widerständen bei 12.029 und 12.050 Punkten. Neu hinzugekommen sei das gestrige Tageshoch bei 12.077 Punkten. Steige der DAX auf neue Wochenhochs an, wäre die Abwärtstrendlinie seit dem Maihoch touchiert. Ein Ausbruch darüber eröffne weiteres Potenzial bis an das Zwischenhoch bei 12.124 Punkten. Die Käufer müssten den Widerstand zwingend hinter sich lassen, um den Weg auf 12.319 Punkte und darüber 12.458 Punkten freizumachen.

Die Short-Szenarien: Ein Unterschreiten der Unterstützung bei 11.926 Punkten und des gestrigen Zwischentiefs bei 11.900 Punkten würde dagegen für eine Ausdehnung der Konsolidierung in Richtung 11.850 Punkte sprechen. Dort sei der DAX sehr gut unterstützt. Erst wenn auch diese Marke falle, wäre das in dieser Woche generierte positive Momentum wieder stärker zu hinterfragen. Die nächste Unterstützung lasse sich in diesem Fall bei 11.777 Punkten nennen. Unter 11.612 Punkten wiederum entstünden starke Verkaufssignale. (07.06.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Jede Serie geht einmal zu Ende - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
Öl: Eine weitere Konsolidierung
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Royal Dutch Shell (Wochenchart): Absolute Kernunterstützung verteidigt - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
DAX hat heute die Chance
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Wirecard (Wochenchart): Signalgeber bei 162,30 EUR - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG