Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat September 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Verkäufer schlagen zu


18.07.2019 - 08:30:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Seit Anfang Juni setzte sich der Aufwärtstrend der Vormonate beim DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) fort und sorgte mit dem Ausbruch über das bisherige Jahreshoch bei 12.438 Punkten und dem Widerstand bei 12.456 Punkten für eine Rallybeschleunigung, die nach einem Aufwärtsgap Anfang Juli bis 12.565 Punkte führte, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Seither werde dieser starke Anstieg korrigiert. Nach dem Bruch einer steilen Aufwärtstrendlinie und dem Unterschreiten der Ausbruchsmarken im Bereich von 12.438 Punkten habe sich diese Gegenbewegung beschleunigt und den Index bis an die Unterstützung bei 12.315 Punkten gedrückt. Nach einem Anstieg an die früheren Jahreshochs sei es gestern jedoch zu einem dynamischen Ausverkauf gekommen.

Ausblick: Mit dem gestrigen Scheitern an der Hürde bei 12.456 Punkten könnten kurzfristig die Verkäufer die Oberhand gewinnen. Der übergeordnete Aufwärtstrend sei in Gefahr.

Die Short-Szenarien: Sollte der DAX jetzt auch unter das Zwischentief bei 12.301 Punkten zurücksetzen, wäre der Weg für einen Einbruch bis 12.250 und 12.000 Punkte frei. Dort könnte es zu einem erneuten Anstieg bis 12.456 Punkte kommen. Werde die 12.000 Punkte-Marke dagegen unterschritten, wäre die Ausweitung der Korrektur zu erwarten. In der Folge dürfte der Index bis 12.104 Punkte fallen. Selbst ein Angriff auf die Unterstützung bei 11.987 Punkten wäre dann möglich.

Die Long-Szenarien: Bei einer Rückkehr über 12.400 Punkte wäre der gestrige Einbruch zwar gestoppt. Dennoch müsste der Index die Hürden im Bereich um 12.456 Punkte erst einmal überwinden, um von einer nachhaltigen Erholung sprechen zu können. In diesem Fall wäre allerdings eine Kaufwelle bis 12.520 Punkte und darüber bereits bis 12.597 Punkte zu erwarten. (18.07.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Jede Serie geht einmal zu Ende - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
Öl: Eine weitere Konsolidierung
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Royal Dutch Shell (Wochenchart): Absolute Kernunterstützung verteidigt - Chartanalyse
17.09.2019, BNP Paribas
DAX hat heute die Chance
17.09.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Wirecard (Wochenchart): Signalgeber bei 162,30 EUR - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG