Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Februar 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Starker Konter der Bären


09.10.2019 - 08:50:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der Deutsche Aktienindex (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) musste gestern seine Gewinne zum Wochenauftakt wieder vollständig abgeben und schloss wieder unter der 12.000 Punkte-Marke, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Das Tageshoch sei zugleich die Eröffnung gewesen. Anschließend hätten die Bären das Geschehen kontrolliert und der Index habe ein Tief bei 11.933 Punkten ausgebildet. Dieses Tief stelle nun das Wochentief dar. Nach diesem Tief habe der Index kurzzeitig wieder die 12.000 Punkte-Marke zurückerobern können. Doch zur Schlussglocke habe der DAX nur noch bei 11.970 Punkten notiert. Das entspreche einem Minus von 1,05% gegenüber dem Vortagesschlusskurs.

Ausblick: Das Chartbild bleibe weiter angeschlagen, denn die bearishen Muster nach dem Triple-Hoch bei 12.500 Punkten überwögen weiterhin. In den kommenden Tagen dürfte nun ein weiteres Tief unter 11.878 Punkten drohen.

Die Short-Szenarien: Solange der DAX nicht über 12.200 Punkten schließe, überwögen die Abwärtsrisiken. Ein Tagesschlusskurs unter 11.850 Punkte würde ein neues Verkaufssignal mit Ziel 11.500 Punkte aktivieren. Auf diesem Kursniveau dürften dann jedoch die Bullen wieder die Oberhand gewinnen. Doch dafür müsste im Wochenchart eine bullishe Wochenkerze am EMA200 entstehen.

Die Long-Szenarien: Damit sich das Chartbild aufhellen könne, wäre zunächst ein Tagesschlusskurs über der 12.100 Punkte-Marke nötig. Ein Kaufsignal würde allerdings erst über der 12.200 Punkte-Marke entstehen. Durch dieses Signal hätte der Index ein Aufwärtspotenzial bis 12.400 Punkte. Ein prozyklisches Kaufsignal würde allerdings erst über 12.500 Punkte entstehen. (09.10.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
20.02.2020, BNP Paribas
Brent mit Konsolidierung
20.02.2020, BNP Paribas
Palladium dreht auf
20.02.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Platin (Monatschart): Kandidat für positive Überraschungen - Chartanalyse
20.02.2020, UBS
DAX: Weiterhin am Fibonacci-Fächer
20.02.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Goldpreis in Euro (Wochenchart): Neues Allzeithoch - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG