Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Januar 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Kurs auf Allzeithoch?


14.01.2020 - 08:58:34 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) befindet sich weiterhin in einem Aufwärtstrend, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Die vorherigen Korrekturen in diesem Aufwärtstrend seien bisher weitgehend im Bereich des 50er EMA ausgelaufen. Das jüngste Verlaufstief sei am 06. Januar bei 12.948 Punkten markiert worden. Zwar deutlich unter dem 50er EMA, aber per Tagesschluss habe der Leitindex wieder über dem 50er EMA gelegen und damit kurzfristig weiter steigende Kurse angedeutet. Es sei auch ein direkter Hochlauf bis zur oberen Trendkanalbegrenzung im Bereich von 13.520 Punkten gefolgt, wo sich aktuell auch ein wichtiger Widerstand befinde. Außerdem sei in der jüngsten Aufwärtswelle eine neues Gap bei 13.334 Punkten eröffnet worden, welches noch nicht wieder geschlossen worden sei. Aktuell komme der DAX im oberen Trendkanalbereich am Widerstand bei 13.520 Punkte nicht weiter.

Ausblick: Der DAX sei an der oberen Begrenzung des steigenden Trendkanals zunächst nach unten abgeprallt. Der Aufwärtstrend sei aber weiter intakt. Ob ein Durchbruch nach oben aus dem Trendkanal gelinge?

Die Long-Szenarien: Der DAX pendle noch etwas im Bereich von 13.500 Punkten hin und her und sammle Kraft für die nächste Aufwärtswelle. In der Folge breche der Index nach oben aus dem Trendkanal bei 13.520 Punkten aus und nehme Kurs auf das Allzeithoch vom Januar 2018 bei 13.596 Punkten. Bei einem Ausbruch dürfte der DAX dieses Allzeithoch aber wohl nicht nur anlaufen, sondern auch überschreiten.

Die Short-Szenarien: Dem DAX gelinge kein Ausbruch aus dem Trendkanal. Der Index drehe in der Folge wieder nach unten ab und nehme Kurs auf 13.334 Punkte, um das noch offene Gap zu schließen. Gehe es weiter tiefer, dürfte die Unterstützung bei 13.200 Punkten angelaufen werden. Darunter dürften die Bären erneut Kurs auf den 50er EMA nehmen, an dem die jüngsten vorherigen Korrekturen stets ausgelaufen seien. (14.01.2020/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
24.01.2020, BNP Paribas
Brent mit Erholung
24.01.2020, BNP Paribas
Palladium auf hohem Niveau
24.01.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Gewinnmitnahmen bereits wieder beendet? Chartanalyse
24.01.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Tesla (Monatschart): Absicherung trotz Allzeithoch - Chartanalyse
24.01.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
E.ON (Wochenchart): Dreieck als Taktgeber - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG