Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat April 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

EURO STOXX 50: Starker Käufertag


25.03.2020 - 09:35:00 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachdem in der vergangenen Woche ein Verlaufstief knapp über der 2.300 Punkte-Marke ausgebildet worden war, konnte sich der europäische Leitindex EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) in dieser Woche stärker von diesen Tiefstkursen wegbewegen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Nach einem schwächeren Wochenauftakt sei es gestern kräftig nach oben gegangen. Dabei sei bis zum Handelsschluss von den Käufern kräftig auf die Tube gedrückt worden. Der Index habe am Tageshoch schließen und die 2.700 Punkte-Marke zurückerobern können. Somit stehe der Index bereits gut 400 Punkte über seinem Verlaufstief. Um das Jahreshoch wieder zu erreichen, müsste der Index jedoch weitere 1.150 Punkte ansteigen.

Ausblick: Sollten die Bullen weiter auf das Tempo drücken, wäre in dieser Woche sogar noch ein Anstieg bis 2.900 Punkte möglich. Mit einem Test der runden 3.000 Punkte-Marke sei in dieser Woche jedoch nicht zu rechnen.

Die Long-Szenarien: Heute könnte eine weitere bullische Kurslücke erfolgen. Sollte der Eröffnungskurs deutlich über 2.750 Punkte liegen, wäre direkt ein Anstieg bis zur 2.800 Punkte-Marke möglich. Auf diesem Kursniveau könnten dann zunächst Gewinnmitnahmen erfolgen. Die Zielzone einer zweiten Erholungsbewegung läge dann bei rund 2.900 Punkten. Für dieses Szenario sollte der Index jedoch nicht mehr unter 2.400 Punkte zurückfallen.

Die Short-Szenarien: Sollte der Index auf Tagesschlusskursbasis die 2.400 Punkte-Marke verletzen, würde ein Rückfall auf das Verlaufstief bei 2.302 Punkten drohen. Ein weiterer Ausverkauf könnte nach einem Schlusskurs unter 2.300 Punkten erfolgen. In diesem Fall lägen die Korrekturziele bei 2.200 Punkten und beim 2012er Jahrestief bei 2.050 Punkten. (25.03.2020/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
03.04.2020, derivatecheck.de
Tipps zu Derivaten 2020
03.04.2020, BNP Paribas
Brent: Moderate Konsolidierung
03.04.2020, BNP Paribas
Palladium mit Zwischenrally
03.04.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Charttechnische Normalität - Chartanalyse
03.04.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Royal Dutch Shell (Wochenchart): Rückeroberung der Jahrtausendtiefs - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG