Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Unteres Gap geschlossen - Chartanalyse


26.06.2020 - 11:29:27 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Rückblick: Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) zeigt sich weiter hochvolatil und tauchte am Vortag bis auf 11.957 Punkte im Tagestief ab, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Damit sei das zuvor noch offene Gap bei 11.968 Punkten wieder geschlossen worden. Damit seien nun beide vorherigen Gaps, bei 12.471 Punkten und 11.968 Punkten wieder zu. Der Aufwärtstrend sei klar intakt, der DAX bewege sich weiterhin im steigenden Trendkanal. Der DAX sei nach unten hin zudem gut durch die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals als auch durch den 50er- und 200er-EMA unterstützt. Solange sich der DAX über diesem Bereich behaupten könne, sei mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.

Ausblick: Der DAX notiere sowohl über dem 200er- als auch über dem 50er-EMA - ein deutliches Stärkesignal und ein Hinweis für weiter steigende Kurse. Langfristig sei für den DAX alles im grünen Bereich, solange der Fibonacci-Fächer im Wochenchart bei 11.200 Punkten verteidigt werden könne.

Die Long-Szenarien: Der DAX könne sich nach der kurzen Abwärtskorrektur weiterhin im steigenden Trendkanal halten und in der Folge erneut bis zum Widerstandsbereich bei 12.450/12.500 Punkte ansteigen. Gelinge hier ein Ausbruch nachoben, dürfte das Verlaufshoch vom 23. Juni bei 12.616 Punkten angesteuert werden. Darüber dürfte die obere Begrenzung desfallenden Trendkanals bei etwa 13.030 Punkten folgen.

Die Short-Szenarien: Der DAX sacke erneut nach unten ab und durchbreche sowohl die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals als auch den 200er-EMA und 50er-EMA. In diesem Fall dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein erneuter Test desunteren Fibonacci-Fächers bei 11.200 Punkten auf der Agenda der Bären stehen. Die aktuell bereits bearishe Monatskerze für den fast abgelaufenen Monat Juni mit dem kleinen Kerzenkörper und dem langen oberen Schatten mahne ebenfalls vor einer längeren Abwärtsbewegung. (26.06.2020/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
03.07.2020, BNP Paribas
Brent bewegt sich nach oben
03.07.2020, BNP Paribas
Palladium mit Dreiecksformation
03.07.2020, BNP Paribas
DAX: Zweite Abwärtswelle droht
03.07.2020, BNP Paribas
Merck: Gelingt der Ausbruch aus der bullischen Flagge? Chartanalyse
03.07.2020, UBS
DAX: Ausbruch nach oben
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG