Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Bären lassen nicht locker


29.06.2020 - 09:10:17 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach dem Ausbruch über den Widerstand bei 11.266 Punkten konnte der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) im Mai seine bei 8.257 Punkten im März begonnene Erholungsrally fortsetzen und rasch auch über die Hürde bei 12.207 Punkten ansteigen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Anfang Juni sei der Widerstand bei 12.886 Punkten erreicht worden, jedoch nicht überschritten. Das Scheitern an der Hürde habe in der Folge für Gewinnmitnahmen gesorgt, die zunächst in eine steile Verkaufswelle übergegangen seien, welche erst am Support bei 11.575 Punkten gestoppt worden sei. Seither habe sich der Index wieder deutlich erholen und temporär bereits über die 12.207 Punkte-Marke zurückfinden können, ehe in der vergangenen Woche eine erneute Verkaufswelle eingesetzt und den DAX unter 12.207 Punkte gedrückt habe.

Ausblick: Die Abgaben der letzten Tage würden zeigen, dass der Anstieg zuletzt immer fragiler geworden sei. Die Käuferseite sei jetzt gefordert.

Die Long-Szenarien: Verbleibe der DAX unter 12.207 Punkte, dürfte es zunächst zu einer Korrektur bis 11.813 Punkte kommen. An dieser Stelle könnte der nächste Aufwärtsimpuls starten und den Wert wieder über 12.207 Punkte antreiben. In diesem Fall wäre eine Kaufwelle bis 12.500 Punkte möglich. Oberhalb des Zwischenhochs bei 12.616 Punkten wäre dann sogar wieder ein Angriff auf das Rallyhoch bei 12.913 Punkten wahrscheinlich.

Die Short-Szenarien: Sollte der Index dagegen auch unter 11.813 Punkte einbrechen, wäre ein bearishes Signal aktiviert und ein anschließender Rückfall auf das Tief bei 11.575 Punkten zu erwarten. An dieser Stelle müssten die Käufer eine Bodenbildungsphase einleiten, um einen Abverkauf bis 11.226 und 11.000 Punkte zu vermeiden. (29.06.2020/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
03.07.2020, BNP Paribas
Brent bewegt sich nach oben
03.07.2020, BNP Paribas
Palladium mit Dreiecksformation
03.07.2020, BNP Paribas
DAX: Zweite Abwärtswelle droht
03.07.2020, BNP Paribas
Merck: Gelingt der Ausbruch aus der bullischen Flagge? Chartanalyse
03.07.2020, UBS
DAX: Ausbruch nach oben
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG