Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat August 2020 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

DAX: Kurseinbruch


31.07.2020 - 09:11:49 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) hatte sich nach dem Ausbruch aus dem steigenden Trendkanal vier Tage lang in einer engen Handelsspanne, weitgehend zwischen etwa 12.800 und 12.950 Punkten, seitwärts bewegt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Am Vortag sei der DAX mit Karacho nach unten ausgebrochen. Damit sei das bearishe Signal des vorherigen Trendbruchs bestätigt worden. Der DAX sei schließlich mit einem satten Abschlag von 3,45% bei 12.379 Punkten aus dem Handel gegangen. Im Tagestief habe der DAX bei 12.253 Punkten und damit genau an der unteren Begrenzung des fallenden Trendkanals gelegen. Nachbörslich habe sich der DAX zwar wieder bis deutlich über 12.400 Punkte erholen können. Am frühen Freitagmorgen notiere der DAX aber wieder deutlich tiefer bei 12.340 Punkten. Im Monatschart zeige sich für den Monat Juli eine sehr bearishe Monatskerze.

Ausblick: Der DAX könnte mit Blick auf das große Bild vor einer längeren Abwärtsbewegung stehen. Die lange Seitwärtsbewegung seit Anfang Juni bilde sich immer mehr als ausgedehnte Topp-Formation heraus.

Die Short-Szenarien: Der DAX habe mit dem Kursrutsch vom Vortag eine erhebliche Abwärtsdynamik entwickelt und dürfte die Schwäche auch am heutigen Freitag weiter fortsetzen. Gelinge den Bären der Durchbruch nach unten aus dem fallenden Trendkanal bei aktuell ca. 12.250 Punkten, dürfte die runde Marke von 12.000 Punkten angesteuert werden. Unter 12.000 Punkten würde der DAX auch den wichtigen 200er EMA aufgeben, womit sich die Lage weiter kräftig eintrüben würde. Unter 12.000 Punkten wäre der Unterstützungsbereich bei 11.200 Punkten wohl das Anlaufziel der Bären.

Die Long-Szenarien: Die Bullen würden nach dem Kursrutsch vom Vortag zum Gegenangriff ansetzen. Der erste Anlaufbereich wäre der Widerstand von 12.700 Punkten, gefolgt vom Widerstand bei 12.800 Punkten. Gelinge den Bullen der Durchbruch über 12.800 Punkte, wäre mit einem Hochlauf bis 12.950/13.000 Punkte zu rechnen. (31.07.2020/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
13.08.2020, BNP Paribas
Gold: Kursgewinne könnten folgen
13.08.2020, BNP Paribas
Merck: Aufwärtsbewegung intakt - Chartanalyse
13.08.2020, BNP Paribas
DAX: Gap vollständig geschlossen - Chartanalyse
13.08.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Fresenius: MACD weckt Hoffnungen - Chartanalyse
13.08.2020, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Ausdehnung der Rally möglich - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG