Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat November 2017 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?




 

 
 

US-T-Bond, der Blick nach Norden


08.09.2016 - 09:06:46 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das US-Rentenbarometer US-T-Bond-Future:

Die im Vormonat geäußerten Vorbehalte gegenüber der Entwicklung des US-T-Bond-Futures haben sich in den letzten Wochen nicht bewahrheitet. Zwar näherte sich das Rentenbarometer dem Aufwärtstrend seit Ende 2015 (akt. bei 170 01/32) zunächst weiter an, zuletzt gelang es aber, sich von dieser Trendlinie nach oben zu lösen. Bestätigt sich diese Tendenz, können Anleger ihren Blick langsam wieder nach Norden richten.

Oberhalb des Hochs vom 1. August (174 19/32) würde dann bereits wieder das Allzeithoch vom 11. Juli (177 11/32) ins Visier rücken. Im "uncharted territory" ist der Weg danach für weitere Kursgewinne frei. Bei den technischen Indikatoren weisen sowohl der Stochastik als auch der MACD im Wochenbereich weiter Verkaufssignale aus und mahnen zur Vorsicht. Besser sieht es dagegen bei der Betrachtung der Tages-Indikatoren aus. Während der Oszillator an seiner Triggerlinie nach oben abgeprallt ist, hat der Trendfolger wieder auf "kaufen" gedreht.

Gelingt der Sprung über das o. g. Augusthoch, steht einem goldenen Herbst kaum noch etwas im Weg. Dann kann die Aufstockung bestehender Longpositionen ins Auge gefasst werden. Unterhalb des kurzfristigen Haussetrends stellt vor allem die Kombination aus dem Hoch vom April 2015 (166 27/32) und der 38-Wochen-Linie (akt. bei 166 10/32) eine wichtige Haltezone dar. Wird diese verletzt, droht ein Test des wichtigen Aufwärtstrends seit Ende 2013 (akt. bei 163 23/32).

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, September-Hochpunkt "im Kasten"?".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, September ohne Fundament" sowie den Artikel "DAX, unter keinem guten Stern" und "Bund-Future gut in Form".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Impulse dringend gesucht" und "EuroSTOXX50, "make or break!"" und die Analyse "Euro (EUR/USD) festigt sich".

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im Termin-Topic. (08.09.2016/dc/a/r)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
09.02.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
US-T-Bond-Future, starke Trenddynamik
12.01.2017, HSBC Trinkaus & Burkhardt
US-T-Bond-Future, Erholungsversuche
15.08.2016, HSBC Trinkaus & Burkhardt
T-Bond-Future, Vorsicht walten lassen
13.06.2016, HSBC Trinkaus & Burkhardt
T-Note, gelingt Weichenstellung?
09.05.2016, HSBC Trinkaus & Burkhardt
US-Rentenbarometer hisst die Flagge
 

Copyright 1998 - 2017 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG