Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Juli 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Silber, es tut sich was


08.10.2015 - 09:05:02 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von ihrer aktuellen Analyse des Charts von Silber:

In den letzten Analysen des Silberpreises hatten wir immer die Bedeutung der Marke von rund 15 USD hervorgehoben, die in den vergangenen 30 Jahren immer wieder als Widerstand bzw. Unterstützung fungiert hat. Den Bären bot sich in den letzten Monaten vielfach die Gelegenheit zum Bruch dieser Bastion, was aber letztlich nicht gelang und nun möglicherweise eine Aufwärtsreaktion begünstigt. Interessant sind in dabei vor allem zwei Aspekte: Zum einen steht mit der 200-Monats-Linie (akt. bei 14,11 USD) ein zusätzliches Sprungbrett zur Verfügung, zum anderen dokumentieren die Lunten der letzten Wochenkerzen die solide Nachfragesituation, wie sie in diesem Bereich vorliegt.

Dennoch fehlt aus charttechnischer Sicht noch ein letzter Zündfunke. Als solchen definieren wir einen Anstieg über die 38-Wochen-Linie bzw. den Abwärtstrend seit Juli 2014 (akt. jeweils bei 15,96 USD). Gelingt der Spurt über dieses Level, winkt ein Wiedersehen mit den horizontalen Barrieren bei 18 USD – eine Marke, die für das längerfristige Schicksal des Silberpreises entscheidend sein dürfte: Einerseits befindet sich dort die Nackenlinie einer potentiellen größeren Bodenbildung und andererseits verläuft hier der seit April 2011 dominierende Abwärtstrend (akt. bei 18,04 USD).

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Fibonacci-Retracement erreicht".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Crude Oil, charttechnischer Fehlausbruch" und "DAX, die "leichten" Gewinne sind vorbei" und die Analyse "Bund-Future, Höhenflug beendet?".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, weiterer Anstieg - warum eigentlich?" sowie den Artikel "Euro (EUR/USD): das technische Umfeld" und "DAX, die Strukturprojektionsmarke".

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im Termin-Topic.
(08.10.2015/dc/a/r)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
22.07.2019, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Wenig Dynamik
22.07.2019, BNP Paribas
DAX: Wichtigen Parameter aufgegeben
22.07.2019, HSBC Trinkaus & Burkhardt
DAX (Tageschart): Unterstützung sollte zunächst halten - Chartanalyse
22.07.2019, UBS
DAX: 12.200 Punkte-Marke im Fokus
22.07.2019, BNP Paribas
Deutsche Telekom-Aktie notiert an einem wichtigen Unterstützungsbereich - Chartanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG