Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Analysen des Tages
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
             

 
 
 

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?



 
 

Gold: Richtungsentscheidung steht bevor


21.09.2018 - 09:35:47 Uhr
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Im Dezember 2015 markierte der Goldpreis (ISIN: XC0009655157, WKN: 965515) ein Tief bei 1.048 USD und konnte sich in der Folge stark erholen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Die Rally bis zur 1.375 USD-Marke sei bis Dezember 2016 bis zur 1.124 USD-Marke konsolidiert worden. Es sei ein moderater Anstieg gefolgt, welcher die Notierungen nicht bis zum Zwischenhoch bei 1.375 USD geführt habe. Zwischen Januar und April 2018 sei es unterhalb der 1.366 USD-Marke zur Ausbildung eines Doppelhochs gekommen, welches im Mai nach unten aufgelöst worden sei. Nachdem ein bestätigender Rücklauf an die Ausbruchsmarke bei 1.304 USD erfolgt sei, seien die Notierungen stark abgerutscht. Erst auf der 1.172 USD-Marke sei eine Stabilisierung gelungen. Gold sei dabei aus dem steilen mehrwöchigen Abwärtstrend seitwärts ausgebrochen.

Ausblick: Der Ausbruch aus dem Abwärtstrend könnte auch eine größere Erholung nach sich ziehen. Das in den vergangenen Wochen ausgebildete symmetrische Dreieck habe hingegen einen zunächst bearishen Charakter.

Die Long-Szenarien: Sollte der Goldpreis aus dem symmetrischen Dreieck nach oben ausbrechen, über die 1.212 USD-Marke, könnte der mittelfristige Abwärtstrend bei 1.229 USD schnell erreichbar sein. Vor allem aber oberhalb der 1.237 USD-Marke dürfte sich der Weg nach oben weiter öffnen. Eine größere Aufwärtswelle bis zur 1.282 USD-Marke könnte folgen. Spätestens im Bereich der 1.304 USD-Marke dürfte die Verkäuferseite zwischenzeitlich wieder im Vorteil sein.

Die Short-Szenarien: Komme es zu einem trendbestätigenden Ausbruch aus dem Dreieck nach unten, unter die 1.194 USD-Marke, dürfte sich schnell wieder Spielraum bis zum Tief bei 1.172 USD bieten. Im Zuge einer neuen mittelfristigen Verkaufswelle biete sich anschließend die Möglichkeit, bis zur 1.124 USD-Marke abzurutschen. (21.09.2018/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden Derivate-Infos
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, BNP Paribas
Brent-Ölpreis: Erstes Kaufsignal mit Ziel
19.10.2018, BNP Paribas
Palladium bleibt ruhig
19.10.2018, BNP Paribas
DAX: Topbildung durchstoßen
19.10.2018, UBS
Gold: Erholung setzt sich fort
19.10.2018, UBS
DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt
 

Copyright 1998 - 2018 derivatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG