Logo
Analysen - Indices
12.06.2018
S&P 500: Wichtige Hürde rückt näher
UBS

www.derivatecheck.de

Zürich (www.aktiencheck.de) - Ab Ende Januar 2018 wurde eine sehr steile Rally innerhalb des S&P 500-Index (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) korrigiert, was in den vergangenen Monaten eine Seitwärtsbewegung unterhalb des Rekordhochs bei 2.873 Punkten nach sich zog, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei hätten sich die Notierungen innerhalb einer ersten starken Abwärtsbewegung bis zur 2.533 Punkte-Marke bewegen und dort auf dem längerfristigen Aufwärtstrend wieder nach oben abprallen können. Es sei zu einem Anstieg bis zur 2.802 Punkte-Marke gekommen, bevor der Aufwärtstrend Anfang April und Anfang Mai nochmals getestet worden sei. Der letzte Aufwärtsschwung habe aus dem mittelfristigen Abwärtstrend herausgeführt. Bereits ausgehend von der 2.742 Punkte-Marke sei es zu einem Rücklauf auf den gebrochenen Abwärtstrend gekommen, welcher bullish bei 2.677 Punkten habe bestätigt werden können. Dieses positive Signal habe in den vergangenen Wochen eine stärkere Aufwärtswelle nach sich gezogen, welche aus einem erkennbar gewordenen bearishen Keil herausgeführt habe.

Ausblick: Nachdem sich der Index fast der 2.802 Punkte-Marke genähert habe, könnte wieder eine neue Korrekturwelle anstehen. Sollte der S&P 500 jedoch auch diese Hürde durchbrechen, würde sich der Weg in Richtung der 2.873 Punkte-Marke bald wieder öffnen.

Die Long-Szenarien: Würden sich Anschlusskäufe zeigen, welche auch über die 2.802 Punkte-Marke führen würden, wäre ein Folgekaufsignal möglich. Dieses könnte den Index in einer anhaltend verschärften Bewegung auch wieder bis zum Rekordhoch bei 2.873 Punkten führen, bevor dort die Verkäuferseite kurzfristig im Vorteil sein dürfte. Gelinge auch eine Ausbruchsbewegung über die 2.873 Punkte-Marke hinaus, könnte sich der Weg mittelfristig auch in Richtung der 3.000 Punkte-Marke öffnen.

Die Short-Szenarien: Unterhalb der 2.802 Punkte-Marke wäre ein Rücklauf bis zur 2.742 Punkte-Marke jederzeit möglich. Sollte der hier liegende Aufwärtstrend der Vorwochen nicht mehr gehalten werden, dürfte sich das Chartbild deutlich eintrüben und eine Korrektur bis zur 2.677 Punkte-Marke möglich werden. Erst unterhalb dieser Unterstützung werde es auch mittelfristig bearisher, sodass die 2.594 Punkte-Marke erneut ins Blickfeld geraten könnte. (12.06.2018/ac/a/m)



© 1998 - 2019, derivatecheck.de