Logo
Analysen - Indices
29.10.2018
DAX (Wochenchart): Mehr Risiken als Chancen - Chartanalyse
HSBC Trinkaus & Burkhardt

www.derivatecheck.de

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Mit 11.051 Punkten musste der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) am Freitag, wie bereits an den vier Handelstagen zuvor, ein neues Bewegungstief verkraften, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dank der anschließenden Erholung ergebe sich auf Tagesbasis zwar ein "Hammer"-Umkehrmuster, doch langfristig würden eindeutig die negativen Belastungsfaktoren überwiegen. Zunächst einmal sei in diesem Zusammenhang die Anfang des Monats komplettierte Schulter-Kopf-Schulter-Formation zu nennen. Aufgrund der jüngsten Kursverluste stehe zudem auf Wochenbasis ein "bearish engulfing" zu Buche. Mit diesem Candlestickausstiegsmuster sei zudem die 200-Wochen-Linie (akt. bei 11.477 Punkten) unterschritten worden. Dieser langfristige Durchschnitt fungiere zukünftig als massiver Widerstand, zumal dessen Bedeutung durch die jüngste Abwärtskurslücke im Tagesbereich (11.394 zu 11.497 Punkte) unterstrichen werde. Ohne eine Rückeroberung dieser Schlüsselzone müssten Anleger von einer nachhaltig veränderten Stimmungslage ausgehen. Das Motto laute nicht mehr "buy the dips", sondern vielmehr "sell the rallies". Die nächsten Unterstützungen würden sich dabei in Form der 50%-Korrektur des Hausseimpulses seit Anfang 2016 bei 11.148 Punkten bzw. danach in Form der Hochs von 2016 bei gut 10.800 Punkten befinden. (29.10.2018/ac/a/m)


© 1998 - 2019, derivatecheck.de