Logo
Analysen - Markt
25.01.2016
Konjunkturdaten im Fokus
Helaba

www.derivatecheck.de

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren jüngsten Beobachtungen bei der Ölpreisentwicklung:

Die neue Woche startet mit der wohl wichtigsten deutschen Stimmungsumfrage, dem Geschäftsklimaindex des ifo-Instituts. Die Vorgaben sind gemischt: Während die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes per saldo nachgaben und die Finanzmarktturbulenzen sowie globalen Konjunktursorgen für einen rückläufigen Wert sprechen, indizieren die ZEW-Salden ein unverändertes Geschäftsklima.

So wurde der Rückgang der Konjunkturerwartungen vom Anstieg der Lageeinschätzungen weitgehend kompensiert. Seit Juli letzten Jahres pendelt das ifo-Geschäftsklima zwischen 108 und 109 Indexpunkten. Hoffnungen sind berechtigt, dass sich daran auch im laufenden Monat wenig ändern wird, wenngleich ein Test der unteren Marke möglich erscheint.

In den USA bleibt es von konjunktureller Seite heute ruhig. Einzig der Dallas-Fed-Index ist einen Blick wert, denn er liefert eine Indikation für den nationalen Einkaufsmanagerindex, der Anfang kommender Woche auf dem Programm steht. Die bis jetzt veröffentlichten regionalen Fed-Umfragen haben gezeigt, dass es bislang keine Hinweise auf eine an Dynamik gewinnende Industriekonjunktur gibt.

Vor diesem Hintergrund sollten die Erwartungen für den heutigen Index nicht zu hoch gesteckt werden. Der Dienstleistungssektor ist aber robust und der Arbeitsmarkt zeigt weitere Verbesserungen. Da zudem die Kernteuerung im Trend steigt, dürfte sich am Kurs der Fed vorerst nichts ändern. Bei der FOMC-Sitzung an diesem Mittwoch ist aber nicht mit einer geldpolitischen Anpassung zu rechnen. Der März-Termin, bei dem auch die neuen Projektionen vorgestellt werden, bleibt indes eine Option.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Gegenbewegung nimmt weiter Kontur an".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX vor Kurssprung?" sowie den Artikel "DAX, lockere Geldpolitik und Ölpreissteigerung" und "EUR/USD, auf der Suche nach Potenzial".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, auf und nieder" und "Bund-Future, Ausblick bleibt konstruktiv" und die Analyse .

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im
Termin-Topic. (25.01.2016/dc/a/m)


© 1998 - 2018, derivatecheck.de