Logo
Analysen - Renten
22.09.2017
Bund-Future, Indikatoren finden keinen Support
Helaba

www.derivatecheck.de

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren aktuellen Blick auf den Verlauf des deutschen Rentenbarometers Bund-Future (FGBL):

Die Verluste des Futures im Nachgang der Fed-Sitzung hielten sich in Grenzen. Dennoch bleibt die technische Situation angespannt. Weitere Verluste in Richtung 160,50 und darunter 159,80 können noch nicht ausgeschlossen werden, denn technische Indikatoren liefern noch keine Unterstützung.

Diverse Zentralbankredner könnten heute zudem für Marktbewegungen sorgen. Insbesondere die Fed-Vertreter hätten die Möglichkeit, die jüngsten Entscheidungen verbal zu unterstützen und Zinsfantasien im Markt zu verankern, was Verluste am Rentenmarkte auslösen könnte.

"DAX, der zyklische Gegenwind".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten sowie den Artikel "DAX, zu früh für Short-Spekulation?" und "Euro (EUR/USD), die "hawkishe" Fed".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, die Schwankungsarmut" und "DAX, die Risikobetrachtung" und die Analyse "DAX, Aktienbullen geht die Kraft aus". (22.09.2017/dc/a/r)


© 1998 - 2018, derivatecheck.de